05.10.2016, 12:27 Uhr

Familie Stelzer auf Entdeckungsreise in Sonjas Hofladen in Markt Allhau

Die "Wir essen burgenländisch"-Familie ist begeistert über die Produktvielfalt und die viele Arbeit, die darin steckt.

Immer auf der Suche nach neuen regionalen Köstlichkeiten statteten Mama Martina, Tochter Yvonne und Enkelin Celine der Kräuterpädagogin und Bäuerin Sonja Krutzler-Wappel einen Besuch ab.

MARKT ALLHAU (kv). Sonja Krutzler-Wappel versorgt eine überschaubare Herde von Schafen und Ziegen, aus deren Milch sie köstlichen Käse, Topfen, Jogurt und andere Milchprodukte fertigt. "Ich gönne meinen Tieren auch die nötige Auszeit über den Winter und melke alle von Hand", so die Bäuerin mit Herz.

Wintermonate überbrücken

Ab November werden die Tiere nicht mehr gemolken und sind dann 5 Monate trächtig, danach säugen sie etwa 8 Wochen ihre Geißlein bzw. Lämmer. Erst dann verarbeitet Sonja Krutzler-Wappel wieder die Schaf- und Ziegenmilch. Um das auszugleichen bietet sie in ihrem Hofladen viele weitere Produkte an: Marmeladen, Säfte, Brot, Kräuter in jeglicher verabeiteter Form, Eingelegtes und mehr. Gerne probiert sie auch neue Kreationen aus, wie beispielsweise Basilikumsirup oder Weingartenpfirsich mit Lavendel.

Von Tieren und Pflanzen

Seit einem Jahr ist Sonja Krutzler-Wappel mit ihrem Hofladen selbständig, doch schon vorher hat sie nebenbei ihre Produkte verarbeitet und von zuhause oder auf Bauernmärkten angeboten. Sie weiß genau, wie sie die Tiere und Pflanzen behandeln muss, ihr ist es wichtig, die Natur nicht auszubeuten. Gespannt lauscht die "Wir essen burgenländisch"-Familie ihren Ausführungen und lernt dabei auch viel Neues: Warum es besser ist, die Tiere mit der Hand zu melken, warum man nicht das ganze Jahr hindurch melken sollte, wie der Basilikumsirup so süß wird oder wie der Sirup in die Flaschen kommt.

Hofladen und Bauernmarkt

Beim Stöbern im Hofladen, der jeden Freitag geöffnet hat, entdecken die Stelzers so mancherlei Gutes, das sofort in den Einkaufskorb wandert. Und da sie nun wissen, dass Schafmilch leberstärkend und Ziegenmilch lungenstärkend ist, darf natürlich auch der Käse nicht im Kühlschrank zurückbleiben. Aber auch auf dem Bauernmarkt in Hartberg und Oberwart kann man bei der quirligen Bäuerin einkaufen. Da ihre Produkte mittlerweile in aller Munde sind, wollen auch Unternehmen die in handarbeit hergestellten Waren vertreiben, wie z. B. der Spar in Bad Tatzmannsdorf und viele mehr. "Jetzt bin ich aber am Ende meiner Kapazitäten, bei mir bekommt man alles solange der Vorrat reicht, wenn etwas aus ist, ist es eben aus", so Sonja Krutzler-Wappel, bei der die Natur immer Vorrang hat.

Tipps inklusive

In Sonjas Hofladen erhält man beim Einkauf obendrein tolle Tipps, was man aus den Lebensmitteln alles zaubern kann. Nach dem Besuch sprühte Yvonne voller Tatendrang und konnte es kaum erwarten, neue Rezepte auszuprobieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.