14.06.2018, 22:56 Uhr

Frontalzusammenstoß auf der B 50 beim Markt Allhau

Pressedienst FF Markt Allhau
Markt Allhau: Markt Allhau |

Zwei Personen wurden verletzt, die Feuerwehr Markt Allhau war im Einsatz.

MARKT ALLHAU. Am Donnerstag, 14.06.2018, wurde die Ortsfeuerwehr Markt Allhau mittels stillem Alarm (T1) von der Landessicherheitszentrale (LSZ) zu einer Fahrzeugbergung auf die B 50 alarmiert.
Die Feuerwehr Markt Allhau rückte daraufhin mit einem RLFA 2000 (Rüstlöschfahrzeug), VF-Kran 1000 (Versorgungsfahrzeug-Kran), MZFA (Mehrzweckfahrzeug) - Abschleppachse; MTF (Mannschaftstransporter sowie 13 Mitgliedern zum Einsatz aus.

Frontalzusammenstoß

Eine 65 Jahre alte Frau aus Oberwart geriet mit ihrem PKW auf dem Autobahnzubringer Markt Allhau aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem PKW, der von einer 36-jährigen Frau aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gelenkt wurde.Beide Lenkerinnen wurden vom Notarzt und Rettung versorgt und in die Spitäler nach Oberwart und Hartberg gebracht worden.
"An dieser Stelle wünschen wir den beiden verletzten baldige Genesung. Wir errichteten einen Brandschutz, und entfernten das ausgeflossene Öl mit Ölbindemittel. Nachdem die Pkws von der Polizei freigegeben wurden, begannen wir mit der Bergung der beiden Fahrzeuge. Diese wurden anschließend gesichert hinter stellt. Die B50 war in diesem Bereich für eine Stunde gesperrt", berichtet Ronald Leitner, von der Feuerwehr Markt Allhau.

Appell an Lenker

Nachdem die Fahrzeuge entfernt waren, und wir die Straße gereinigt hatten konnten wir nach ca. eineinhalb Stunden ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.
An alle Fahrzeuglenker Bitte fahrt auf die Seite und versucht nicht umzudrehen, denn Ihr behindert dadurch die Einsatzfahrt der Feuerwehr!!!
Wir bedanken uns bei der Polizei; Rettung/Notarzt und der Landessicherheitszentrale für die gute Zusammenarbeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.