10.10.2014, 14:42 Uhr

Gesundes Essen für die Kinderkrippe Oberwart

Die Kinderkrippe in Oberwart erhielt am Donnerstag hohen Besuch: Gäste waren Bgm. Georg Rosner, Volkshilfe-Geschäftsführer Thomas Eminger, Landesrätin Verena Dunst und Vizebgm. Dietmar Misik
Oberwart: Kinderkrippe | Vor allem die Verpflegung der Kinder in Kindergärten und Schulen verpflichtet zu hoher Verantwortung.
Im Rahmen der „Aktionstage der Nachhaltigkeit“ unterstützt Familienlandesrätin und ehrenamtliche Präsidentin der Volkshilfe Burgenland, Verena Dunst, die Kinderkrippe Oberwart mit einem regionalen und gesunden Mittagsmenü. „Gesundheitsbewusste Ernährung stellt einen essentiellen Bestandteil des allgemeinen Nachhaltigkeitgedankens dar und soll im Zuge dieser Aktion verstärkt ins Bewusstsein der Kinder und Familien gerückt werden. Die ausgezeichnete Unterstützung seitens der Volkshilfe und „Mamas Küche“ unterstreicht weiters auch die soziale Bedeutung dieser Aktion“, betont Dunst.

Mamas Küche - verlässlicher Partner

Im nunmehr 16. Projektjahr blickt das vom AMS geförderte sozialökonomische Projekt „Mamas Küche“ als verlässlicher, kompetenter Partner des AMS Burgenland auf eine erfolgreiche Arbeitsbilanz zurück.
Im Zeitraum Jänner bis September 2014 konnten 65 % der Frauen erfolgreich in die freie Wirtschaft vermittelt werden. „Die professionelle Arbeit unseres langjährigen Kernteams der Schlüssel- und Fachkräfte zeigt nachhaltige Vermittlungsergebnisse. Trotz schwieriger Arbeitsmarktlage im Bezirk Oberwart haben heuer bereits 15 Frauen durch eine erfolgreiche Arbeitsaufnahme wieder einen Schritt hin zur sozialen Absicherung, vor allem im Hinblick auf eine eigene Alterspension, getan“, erklärt Dunst.
Kern des Projektes ist die Produktion, Auslieferung und Versorgung von Firmen, öffentlichen Institutionen sowie Einzelpersonen mit täglich frisch zubereiteten Mittagsmenüs. Für Mamas Küche ist eine regionale bzw. saisonale Ausrichtung von großer Bedeutung. Alle Gerichte werden unter Verwendung regionaler Produkte ohne lange Transportwege täglich frisch zubereitet. Wo Mamas Küche draufsteht ist noch echtes Handwerk in traditioneller Machart drinnen.
„Wir beliefern täglich 150 bis 200 KundInnen in der Region. Gemeinschaftsverpflegung bedeutet auch Verantwortung. Gerade das Burgenland verfügt über eine Vielfalt kulinarischer Traditionen und regionaler Produkte, die wir in unseren Menüplan einbauen. Nachhaltige Entwicklung heißt für uns sorgsamer Umgang mit Ressourcen der Region und der Ressource Mensch“, so Projektleiterin Erika Güli.

Abwechslungsreiche Küche

Mamas Küche ist es ein Anliegen, an die Bewusstseinsarbeit des Projektes „Gesunde Kindergärten Burgenland“ anzuknüpfen und weiterhin dauerhaft sinnvolle wie praxisbezogene Beiträge zum Thema gesunde Ernährung zu leisten.
„Bei den Speiseplänen von Mamas Küche ist das gesundheitsförderliche Angebot nicht Ausnahme, sondern Regel. Somit haben alle Kinder die gleiche Chance, gesund in das Leben zu starten und krankmachenden Verhaltensweisen vorzubeugen“, ist Dunst überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.