12.11.2016, 10:00 Uhr

Gudrun Kramer zur neuen Direktorin des Friedenszentrums Schlaining bestellt

Gudrun Kramer übernimmt ab 1. April 2017 Direktorenposten am Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung. (Foto: ÖSFK)

Gudrun Kramer übernimmt die Funktion des Direktors im April 2017.

STADTSCHLAINING. Der Vorstand des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) hat mit Wirkung ab 1. April 2017 Gudrun Kramer zu seiner neuen Direktorin bestellt.
Gudrun Kramer, die bereits in den Jahren 1999 bis 2005 am ÖSFK tätig war, hat in der Zwischenzeit eine sehr beachtliche internationale Karriere im Bereich der Friedensförderung und Entwicklungszusammenarbeit gemacht.
Bis zur Aufnahme ihrer Tätigkeit in Schlaining leitet sie ein Regionalprogramm der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Nahen Osten im Flüchtlingsbereich.

Langjährige Laufbahn

Kramer kann auf eine lange Laufbahn sowohl in akademischen wie auch praktischen Bereichen zurückblicken. So hat sie im Bereich der Konflikttransformation Projekte in Sri Lanka, Kaukasus, Zentralasien und im Nahen Osten konzipiert und durchgeführt.
Das ÖSFK bekommt mit Gudrun Kramer eine hervorragende, erfahrene und international ausgewiesene neue Direktorin. Mit ihr wird das ÖSFK seine über 30jährige Geschichte der Friedensarbeit fortsetzen und weiter ausbauen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.