20.05.2016, 10:44 Uhr

Historische Funde in Pinkafeld

Bei Bauarbeiten in der ehemaligen Kaserne entdeckte Manfred Luif ein Dokument aus dem Jahr 1932. Eine Pensionisten fand eine Granate.

PINKAFELD. Im Zuge von Bauarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne in Pinkafeld entdeckte der Arbeiter Manfred Luif eine Urkunde, die 84 Jahre lang eingemauert war. Historiker aus Pinkafeld sind begeistert und sprechen von einem „einzigartigen Fund“.
Er stieß auf ein Loch, wo er einen Zylinder entdeckte, in dem eine Urkunde über das Ende der Bauarbeiten im Jahr 1932. Man wandte sich mit dem Fund ans Pinkafelder Stadtmuseum, wo der sensationelle Fund auch verwahrt werden wird.
Stadtmuseums-Leiter Rudolf Köberl gegenüber dem ORF: "Wir haben im Stadtmuseum noch genaue Aufzeichnungen über diesen Festakt aus dem Jahr 1932, aber nicht damit gerechnet, dass man diesen Schlusstein wirklich noch findet. Denn niemand hat gewusst, wo genau dieser Stein eingemauert war."

Granate entdeckt


Eine 75-jährige Pensionistin fand am 17. Mai in Pinkafeld Kriegsrelikte. Bei Aufräumarbeiten in ihrem Stall kamen eine Granatpatrone (14,5 cm) sowie zwei Gewehrpatronen zum Vorschein. Der Entminungsdienst wurde verständigt und die Geschosse werden heute weggebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.