04.11.2016, 19:49 Uhr

In Jabing fühlen sich Jung und Alt wohl

Kinder und Jugend sind das wertvollste Kapital der Gemeinde

JABING (ps). Die "Flexible Grundschule Jabing" hat als Schulversuch das Hauptziel, die Nahtstellenproblematik zwischen Grundstufe 1 und Grundstufe 2 zu entschärfen und einen fließenden Übergang zu organisieren. Dadurch werden flexible Umstufungen bezüglich der Schulstufen während der gesamten Grundschulzeit ermöglicht. "Kindern wird die individuell notwendige Zeit für die Erreichung der Ziele gegeben. So können Kinder für die Volksschule drei bis fünf Jahre benötigen. Wir arbeiten bewusst schulstufenübergreifend im Sinne des Helferprinzips: die Größeren helfen den Kleinen, Kinder mit mehr Begabung können bei den Großen zuhören und Inhalte erfahren", so die VDirin. Birgit Taschler.

Reformpädagogik
"Kinder brauchen Materialien zum Lernen und beschreiten dabei ihren ganz speziellen, eigenen Weg, den wir Lehrer begleiten. Seit vielen Jahren wird an unserer Schule von der 1. bis zur 4. Schulstufe eine alternative Leistungsbeurteilung in Form einer Lernzielmappe verwendet. Auch wird der "Flexible Schuleingang" zusammen mit dem Kindergarten gelebt, um Ängste abzubauen und Vorfreude aufzubauen", so die Schulleiterin.
"Der Kindergartenaußenbereich wird derzeit neu gestaltet und modernisiert. Das ist ein Dorferneuerungsprojekt, aber auch eine sinnvolle Investition in die Zukunft", erklärt Bgm. Günter Valika.

KFZ-Technik Alfred Saurer: Ich bin "selbst und ständig"

"Ich repariere alle Automarken und Traktoren selbst und bin zudem rund um die Uhr erreichbar. Mit 50 Jahren habe ich mich dazu entschlossen, eine eigene KFZ-Technik Werkstatt in meinem Heimatort zu eröffnen. Hier kann ich meine jahrelang gesammelte Berufserfahrung mit der Freude am Reparieren und Instandhalten verbinden“, erzählt Alfred Saurer, der viel Herzblut in seinen Job und seinen Betrieb investiert.
Aus Begeisterung für diese Arbeit und die Bereitschaft, immer für seine Kunden da zu sein, hat er die Entscheidung zur Selbstständigkeit getroffen.
"Alles was man gern macht, gelingt auch und heute bin ich in meiner eigenen Werkstatt glücklich und ich habe diesen Schritt nie bereut", meint Alfred Saurer.


Neue Wohnungen bis Bestattung

Laut Bgm. Günter Valika wurde und wird künftig viel Geld für den Wegebau, Grundstücksaufschließungen, Straßenbeleuchtung, Urnenbestattung, die Feuerwehrhalle sowie die Dorfplatzgestaltung im Bereich Kindergarten und Kirche in die Hand genommen.
Das Gemeindehaus soll eine neue Fassade bekommen und von den älteren Dorfbewohnern wird die Forderung nach "betreubarem Wohnen" immer lauter, weil man den Lebensabend in gewohnter Umgebung verbringen möchte. Vor einigen Wochen wurde ein neues Wohnprojekt am Sportplatz mit der OSG gestartet.

Neuer Trainer beim ASKÖ Jabing

Der ASKÖ Jabing hat sich sportlich heuer viel vorgenommen, kämpft jedoch mit einer langen Verletztenliste und hat sich den Klassenerhalt als Saisonziel gesetzt, so Obmann Christian Gansfuss. Mit Trainer Berhard Müller ist man auf Schadensbegrenzung aus, um dann im Frühjahr mit gesunden Spielern neu durchzustarten und dabei den Fokus auf junge einheimische Talente zu legen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.