21.11.2016, 13:20 Uhr

Kommentar: Dem Steuergeld auf der Spur

Schon seit dem Bau des alten "neuen" Krankenhauses in den 1970ern/80ern ist das Landeskrankenhaus Oberwart um keinen Skandal verlegen. Und frei nach der alten Bauernweisheit "Wenn einmal der Wurm drin ist, dann ist er drinnen" reißen die Eskapaden nicht ab.
Wohl nicht zuletzt wegen dem Auftritt im TV-Format "Bist du deppert" will man dem Thema jetzt genauer auf den Grund gehen. Die Opposition fordert eine detaillierte Prüfung vom unabhängigen Rechnungshof. Das soll zeigen, was mit den 12,4 Millionen Euro tatsächlich passiert ist. Täglich wirft die Regierung mit Millionenbeträgen um sich, als wären es Peanuts. Doch am Ende ist es das hart verdiente Geld eines jeden einzelnen Steuerzahlers, mit dem ständig so sorglos umgegangen wird. Bleibt zu hoffen, dass die Prüfung endlich Klarheit bringt und sich die neue Regierung nicht einfach "abputzt", weil ja alles vor ihrer Zeit war.

Link: Planungskosten LKH Oberwart: Opposition schaltet Bundes-Rechnungshof ein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.