05.12.2017, 14:00 Uhr

Kommentar: Glyphosatzulassung ist ein massiver Rückschlag

Trotz heftiger Kritik stimmte die Mehrheit der EU-Mitgliedsstaaten für eine Zulassungsverlängerung des Pestizides Glyphosat um weitere fünf Jahre.
Österreich, Frankreich, Italien, Belgien, Kroatien, Griechenland, Luxemburg, Malta und Zypern stimmten gegen eine Verlängerung des gefährlichen Pestizides. Zur großen Überraschung schlug sich Deutschland auf die Seite der Befürworter. Damit kam eine qualifizierte Mehrheit für Glyphosat zustande. Überraschend daran war vor allem der Umstand, dass Deutschland sich eigentlich enthalten hätte müssen. Das besagt eine Veröffentlichung von Global 2000. Denn das deutsche Landwirtschaftsministerium - das Glyphosat zulassen wollte - und das Umweltministerium - das keine Zulassung wollte - konnten sich nicht auf eine gemeinsame Position einigen. Dennoch hat der Vertreter des Landwirtschaftsministeriums in Brüssel der Glyphosat-Zulassung zugestimmt.

Link: Mindestens elf Gemeinden im Bezirk Oberwart sind glyphosatfrei
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.