31.05.2017, 11:22 Uhr

Luft und Liebe - Klangfrühling 2017

Das Musikfestival in Stadtschlaining, der bunten Stadt des Friedens, stand heuer unter dem Motto "Luft und Liebe" und ganz im Zeichen des venezianischen Lebensgefühls.

STADTSCHLAINING (ps). Gerhard Krammer, künstlerischer Leiter des Klangfühlings kann zufrieden Bilanz ziehen. "Luft und Liebe – Musik aus Venedig zu Gast im Burgenland“ ist großartig vom Publikum angenommen worden. „Die Künstler haben unglaublich gefesselt und fasziniert und das Publikum ist aus dem Staunen nicht herausgekommen – das kann man nicht programmieren, das kann nur passieren, so das Resümee des neuen Festival-Intentanten Gerhard Krammer.

Steinhauer und Postmann
Erwin Steinhauer rezitierte "The Minimal Klezmer" im Rahmen einer märchenhaften musikalischen Spurensuche, poetisch und fröhlich. Mit einer unsichtbaren Brücke zwischen der Synagoge von Schlaining und dem Ghetto von Venedig - Weinen und Lachen liegen oft so eng beisammen. (Marzel tov).
Erwin Steinhauer war einer der vielen Programm-Höhepunkte des Festivals in der Friedensburg. Michael Postmann, ein aufgehender Musical-Stern hatte in seinem Heimatort ein Heimspiel und legte auf der Musiktheater-Bühne eine eindrucksvolle Talentprobe seines Könnens ab. Der junge Schlaininger begeisterte sein Publikum mit Charme, Stimme und Ausstrahlung und fühlte sich musikalisch hervorragend vom "xQuartet" getragen.

Erfolgreiche Bilanz
Mit einem „Konzert für den Frieden“ endete Sonntag, 28. Mai 2017 das Festival KLANGfrühling in Stadtschlaining, und die Organisatoren – der Verein Zukunft Schlaining – können eine erfolgreiche erste Bilanz ziehen.
„Die Konzerte waren alle ausgezeichnet besucht, 3 Konzerte waren überhaupt total ausverkauft, somit konnten wir gegenüber dem Vorjahr noch einmal eine Steigerung verzeichnen!“ sagt Werner Glösl vom Verein Zukunft Schlaining.
Neben 8 Konzerten hat der KLANGfrühling heuer aber ein so umfangreiches Begleitprogramm wie noch nie angeboten, insgesamt wurden 18 Veranstaltungen durchgeführt.

Ausstellungen
So gibt es in der ehemaligen Synagoge noch bis Ende Juni die Ausstellung „Venice beyond the Ghetto“ von Luigi Ferrigno (Kurator Giulio Zannier) zu sehen, und in den Engelsälen auf Burg Schlaining die Finalausstellung des internationalen Fotowettbewerbes „LikeVenice – WaterPeace“.

KLANGFRÜHLING in den Ortsteilen

„Als besonders erfreulich haben sich die Veranstaltungen in den Ortsteilen erwiesen!“ freut sich auch Bürgermeister Markus Szelinger. „Am Eröffnungstag wurde dort teilweise länger gefeiert als in der Burg Schlaining nach dem Eröffnungskonzert – und das will etwas heißen!“. Der KLANGFRÜHLING ist heuer erstmals in alle fünf Ortsteile "hinaus gegangen" um der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, Kunst "daheim" zu erleben.
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentareausblenden
14.632
Ilse W. aus Bruck an der Leitha | 31.05.2017 | 12:34   Melden
4.644
Peter Seper aus Oberwart | 31.05.2017 | 13:26   Melden
43.480
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 01.06.2017 | 07:58   Melden
4.644
Peter Seper aus Oberwart | 01.06.2017 | 08:23   Melden
15.692
Marie O. aus Graz | 29.06.2017 | 14:34   Melden
4.644
Peter Seper aus Oberwart | 29.06.2017 | 16:44   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.