22.12.2017, 10:40 Uhr

Maturaprojekt "Wenn aus Liebe Leben wird" an der HLW Pinkafeld

Die Maturantinnen Valerie Primas, Regina Freitag, Sabrina Schöngrundner und Anna Amtmann beschäftigten sich mit Verhütungsmethoden. (Foto: Valerie Primas)

Vier Maturantinnen der HLW Pinkafeld informierten an der NMS Oberschützen und NMS Vorau über Verhütung.

PINKAFELD. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit mit dem Titel „Wenn aus Liebe Leben wird!“ gestalteten Anna Amtmann, Regina Freitag, Valerie Primas und Sabrina Schöngrundner, vier Schülerinnen der HLW Pinkafeld, unter der Betreuung von Helga Hofer und Ferdinand Wutzlhofer, Workshops zu den Themen Verhütung, Schwangerschaft und Geburt in den neuen Mittelschulen Vorau und Oberschützen.
Den vierten Klassen wurden die wichtigsten Verhütungsmethoden vorgestellt sowie erklärt und es wurde mit ihnen über den ersten Frauenarztbesuch gesprochen. Beim Stationenbetrieb lösten sie verschiedene Übungsblätter, Rätsel und Aufgaben. Die Viertklässler lernten die richtige Anwendung von Kondomen und hatten die Möglichkeit, anonym Fragen zu stellen.

Fragebogen

Mit einem Fragebogen konnte der Wissensstand der Jugendlichen vor und nach der Teilnahme am Workshop ermittelt werden.
Die vier Schülerinnen bedanken sich herzlich bei Frau Dir. Pötz Roswitha, Direktorin der NMS Vorau, und bei Frau Dir. Elisabeth Schoditsch, Direktorin der NMS Oberschützen, dass sie dieses schulübergreifende Projekt ermöglicht haben. Ein besonderer Dank gilt auch der Praxis „frau zu frau“ in Pinkafeld, welche verschiedenes Anschauungsmaterial und Folder zur Verfügung gestellt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.