13.06.2018, 09:58 Uhr

Neue Küche für die Volksschule Pinkafeld

Debora Bene-Petle und Dir. Franz Rienesl betonen die Notwendigkeit einer neuen Küche.

In zwei Monaten wird das Projekt Dank Sponsorenunterstützung und Elternverein umgesetzt.

PINKAFELD (ms). Die Küche in der Volksschule Pinkafeld ist in die Jahre gekommen. "Sie befindet sich seit rund 25 Jahren im Haus und war davor in der HLW etliche Jahre im Einsatz. Aus diesem Grund ist es notwendig sie zu erneuern", berichtet Dir. Franz Rienesl.
Genutzt wird sie für den Unterricht, gemeinsame Aktivitäten mit der Sonderschule, Klasseneinheiten mit der Seminarbäuerin oder auch zum Backen für Weihnachten bzw. besonderen Anlässen.

Elternverein und Sponsoren

"Es war finanziell schwierig, das Projekt zu realisieren. Nach einem Gespräch mit dem Elternverein hat dieser die Wichtigkeit erkannt und gemeinsam haben wir dann versucht, das Projekt schrittweise zumindest in die Tat umzusetzen. Projektleiterin Debora hat es aber mit viel Einsatz geschafft, dass die Küche nun doch rasch umgesetzt werden kann", schildert Rienesl.
"Die Küche ist so gut wie ausfinanziert. Ein großer Dank gebürt den Unternehmen aus Pinkafeld und der Region, die uns sehr entgegengekommen sind und allen Sponsoren, die uns finanziell unter die Arme gegriffen haben", berichtet Debora Bene-Petle vom Elternverein. Umgesetzt wird die neue Küche von der Firma Faustmann. "Als wichtige Sponsoren der ersten Stunde fungieren Austrotherm, PIO und die Eigentümerfamilie von GigaSport. Ein Dankeschön natürlich auch an alle übrigen Förderer", so Rienesl.

Gesundheit und Sport

Mit 18. Juni wird die alte Küche abgebaut, dann starten die Arbeiten für die neue. Diese soll bis 17. August montiert sein und am ersten Schultag (3.9.) dann eröffnet und präsentiert werden. "Es wird Kaffee und Kuchen geben", so Debora, für eine barrierefreie Arbeitsfläche und genügend Freiraum wichtig war: "Zwei Rollstühlfahrer können gleichzeitig arbeiten. Die Arbeitsflächen sind einfach und pflegeleicht, es gibt auch grüne Farbelemente. Die Küche ist schulkonform, wie eine private Küche ausgestattet und barrierefrei."
Sie soll zudem auch dem Gesundheitsaspekt zugute kommen. "Wir haben die gesunde Jause, tägliche Sporteinheiten und gehören zu den Schulen der ersten Stunde bei der täglichen Turnstunde. Das ist uns sehr wichtig", betont der Direktor.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.