22.11.2017, 00:30 Uhr

Oberwarter schaffen den Einzug ins Ninja Warrior Finale nicht

Martin Eichberger wurden die Seile in der zweiten Runde zum Verhängnis. (Foto: PULS 4/Mathias Kniepeiss)
OBERWART. Andreas Fasching und Johannes Schober aus Oberwart traten am Dienstag, den 21. November, bei Ninja Warrior Austria an, um die zwei eisenharten Parcours zu bezwingen.

Kandidaten gingen baden

Der 38-jährige Andreas Fasching schlug sich tapfer, scheiterte aber beim ersten Durchgang an den drehenden Rädern. Andreas ist Kleindarsteller, dreimaliger Landesmeister im Geräteturnen und hat eine Stuntschule besucht. "Ich bin Stuntman und Ninja Warrior war meine härteste Rolle."

Zwei Teilnehmer kamen bis zur Runde 2

Johannes Schober schaffte es bis zu Stage 2, allerdings wurden ihm die rollenden Bälle zum Verhängnis. Trotzdem hat der 31-jährige Physiotherapeut alles gegeben.
Ebenfalls sein Glück versucht hat der Mariasdorfer Martin Eichberger am 7. November. Der 32-jährige Projektmanager nahm bereits mehrmals am RedBull Hare Scramble teil und stellte auch in der Show seine Kraft unter Beweis. Auch er bezwang den ersten Parcours und war damit unter den Top 15. Leider hat er dann in der zweiten Stage die Seile nicht überstanden und ging baden.
Das Finale ist am 28. November, um 20.15 Uhr auf PULS 4 zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.