03.05.2018, 10:14 Uhr

Rotes Kreuz: Gemeinsame Arbeit für Wiesfleck

Gemeindebesuch: Rudolf Luipersbeck und Bgm. Christoph Krutzler (Foto: Rotes Kreuz)

Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Rudolf Luipersbeck besuchte den neuen Bürgermeister von Wiesfleck Christoph Krutzler

WIESFLECK. Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Rudolf Luipersbeck besuchte am 25. April den neu bestellten Bürgermeister von Wiesfleck Christoph Krutzler und Amtsleiterin Tina Krutzler, um über die gemeinsame Arbeit für die Gemeinde Wiesfleck zu sprechen.
Die Gemeinde Wiesfleck, mit 4 Ortsteilen und rund 1.100 Einwohnern, arbeitet seit Langem gemeinsam mit dem Roten Kreuz zum Wohle ihrer Bürger. Das Rote Kreuz ist dabei vor allem verlässlicher Partner der Gemeinde bei Rettungs- und Krankentransporten.

Defibrillator für Wiesfleck

„Seitens der Gemeinde Wiesfleck wird gerade ein Ersthelfer-Defibrillator angeschafft“, freut sich Rudolf Luipersbeck. „Das freut uns als Rotes Kreuz natürlich besonders, da damit die Rettungskette bereits beim ersten Glied – dem Ersthelfer – bedeutend gestärkt wird.“
Seit vielen Jahren werden in Wiesfleck unter engagierter Betreuung durch Harald Herold Blutspendeaktionen durchgeführt.
„Blut ist nach wie vor eines der wichtigsten Notfallmedikamente“, weiß Luipersbeck. „Deswegen darf ich mich bei allen Wiesfleckern herzlich bedanken, dass sie anderen Menschen helfen und oft sogar Leben retten, indem sie beim Roten Kreuz Blut spenden.“

Zusammenarbeit intensivieren

Damit aber nicht genug: Die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Rotem Kreuz soll in Zukunft intensiviert werden. Krutzler und Luipersbeck planen vor allem eine Verstärkung der Ortsstellen-Arbeit und wollen so sozial eingestellten Wiesfleckerinnen und Wiesfleckern die Möglichkeit geben, sich in ihrem Heimatort zum Wohle der Allgemeinheit zu engagieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.