27.10.2016, 14:41 Uhr

Seniorenbund Kobersdorf besucht Gedenkmuseum 1945 in Hochwolkersdorf (NÖ)

Die an der burgenländichen Grenze liegende Gemeinde Hochwolkersdorf schrieb in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges Geschichte.

HOCHWOLKERSDORF. Eine Gruppe des Seniorenbundes Kobersdorf besuchte kürzlich das Museum mit dem Gedenkraum. Der Historiker Hans Hagenhofer hielt einen viel beachteten Vortag über die Zwischenkriegszeit und die Rolle der Gemeinde Hochwolkersdorf in den Apriltagen 1945.

Zeitzeugen erzählen

Insbesondere seine in einem Buch "Die Bucklige Welt - Krieg und Verfolgung
im Land der tausend Hügel" verfassten Interviews von Zeitzeugen von "kleinen
Leuten" waren beeindruckend, so SB-Obmann Werner Gradwohl. Auf jeden Fall ist das Museum für alle an der österreichischen Zeitgeschichte Interessierten einen Besuch wert.

Auszug aus der Homepage der Gemeinde Hochwolkersdorf
"In der ersten Aprilwoche 1945 trat Hochwolkersdorf in das internationale
Blickfeld. Dr. Karl Renner und Vertreter des österreichischen
Widerstandestrafen hier mit Vertretern der Roten Armee zusammen. Diese hatte
in dem Ort für wenige Tage ihr Hauptquartier aufgeschlagen. Die Gespräche
führten zur Konstituierung einer provisorischen Regierung und damit zum
Wiedererstehen der Republik Österreich nach dem 2. Welktkrieg."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.