31.03.2017, 08:08 Uhr

Stadtfeuerwehr Pinkafeld musste Anhängerfahrzeug bergen

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld war bei einer Autobergung nach einem Unfall im Einsatz auf der A2. (Foto: Stadtfeuerwehr Pinkafeld)

Auf der Autobahn A2 kam am 29. März ein Anhängerfahrzeug ins Schleudern und ein geladener PKW wurde auf die Fahrbahn geschleudert.

PINKAFELD. Am Abend des 29.3. wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall auf die A2 (Südautobahn) alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug) und neunzehn Mann zum Einsatz aus.
Ein PKW- Anhängergespann mit einem PKW beladen war in Fahrtrichtung Wien aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten, touchierte dabei die Betonmittelleitschiene, stürzte auf die Seite und kam quer über die Autobahn zum Liegen. Verletzt wurde bei dem Crash glücklicherweise niemand. Bei dem Unfall wurde auch der PKW der am Anhänger geladen war heruntergeschleudert.

Öl ausgeflossen

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und führte mittels SRF und WLF die Bergung durch. Auch ausgeflossenes Öl wurde gebunden und die Fahrbahn gereinigt. Nach zwei Stunden konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Autobahnpolizei Hartberg, sowie der Asfinag und der LSZ für die gute Zusammenarbeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.