28.10.2016, 08:41 Uhr

Volksschule Mischendorf mit bester Ferienbetreuung

LR Verena Dunst gratulierte allen drei Preisträgern. (Foto: Landesmedienservice)

Der Hort Mischendorf erhielt den ersten Preis für die beste Ferienbetreuung verliehen. Die Plätze 2 und 3 gingen an die Volksschule Heiligenkreuz bzw. Volksschule Forchtenstein.

EISENSTADT. Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Burgenlands beste Ferienbetreuung" wurden von Familienlandesrätin Verena Dunst am Donnerstag, 27.10., in Eisenstadt ausgezeichnet. Den ersten Preis erhielt der Hort Mischendorf (Preisgeld 1.500 Euro). Mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurde die Volksschule Heiligenkreuz (Preisgeld 1.000 Euro), dritter Preisträger ist die Volksschule Forchtenstein (Preisgeld 500 Euro).
„Um die Familien zu entlasten, haben wir 2014 die Ferienbetreuungsförderung ins Leben gerufen. Mit diesem Preis wollen wir das Engagement von burgenländischen Vereinen und Gemeinden würdigen, die mit ihren Betreuungsangeboten in den Ferienmonaten einen wesentlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie leisten“, so Initiatorin Dunst. Der Preis wurde im Vorjahr zum ersten Mal vergeben; 2015 waren 58 Anträge auf Förderung der Ferienbetreuung eingereicht worden; knapp 70.000 Euro wurden dafür ausgegeben. 2016 sind bis dato 53 Anträge eingelangt, die Einreichfrist läuft noch.


Siegerprojekt Ferienlager Hort Mischendorf

Der erste Preisträger, der Hort Mischendorf, punktete mit einem bunt gestalteten dreiwöchigen Ferienlager unter dem Motto: "Ein Sommer wie damals". 42 Kinder nahmen teil, für die Betreuung sorgten zwei Hortpädagoginnen und eine Helferin. Auf dem Programm standen unter anderem ein Erste Hilfe-Kurs für Kinder, ein Tag der Experimente, eine Radtour nach Kleinpetersdorf, ein Schnuppertag in der Schule sowie Ausflüge zum Hubschrauberstandort Christophorus 16, in den Tierpark Herberstein, in die Wasserwelt Moschendorf und ins Naturhistorische Museum nach Wien. Den Abschluss bildete ein Wiesenfest.


Zweiter Preisträger Volksschule Heiligenkreuz

Zum dritten Mal bot die VS Heiligenkreuz heuer eine Ferienbetreuung durch eine Kindergartenpädagogin mit Hortausbildung und eine Kindergartenhelferin an. Ortsansässige Vereine unterstützten das Projekt ehrenamtlich, einige private Unternehmen waren ebenfalls beteiligt. Jeder Tag wurde mit einer gesunden Jause gestartet, zu den Highlights zählten ein Tag der Feuerwehr, ein Erlebnistag im Reit- und Freizeitpark Süd, ein Tag im Wald und ein Piratentag, ein Ausflug in die Bibliothek, und Aktivitäten wie Schnitzen und Tennis.


Dritter Preis an Volksschule Forchtenstein

Eine vierwöchige Ferienbetreuung bot die Volksschule Forchtenstein in diesem Sommer an. Zum abwechslungsreichen Programm zählten ein Besuch bei der Rettung, im Reptilienzoo und auf der Pferderanch „Windhof Steinbrunn“, wo sich die Kinder beim Reiten versuchen konnten, ein Sprachentag und kreatives Arbeiten, eine Rätselrallye, gemeinsames Kochen und viel Bewegung beim Wandern, im Bewegungspark, aber auch Yogaübungen und Tanzen. Rund 20 Kinder nahmen der Ferienbetreuung teil.

Betreuung durch pädagogisch geschulte Personen

Die im Juni 2014 beschlossene Betreuungsrichtlinie sieht die Förderung von Gemeinden, Vereinen oder Organisationen, die eine Ferienbetreuung im Burgenland anbieten, durch das Land vor. Voraussetzungen: eine Betreuungsaktion an mindestens vier aufeinander folgenden Arbeitstagen, Betreuung von Kindern von 3 bis 13 Jahren in einer Gruppe von mindestens fünf bis maximal 25 Kindern von 8 bis 15 Uhr durch pädagogisch geschulte Personen sowie ein Hauptwohnsitz im Burgenland. Die Förderung beträgt höchstens 350 Euro pro vier Tage und höchstens 450 Euro bei einer gemeindeübergreifenden Ferienaktion.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.