06.11.2016, 19:46 Uhr

Worauf stützt sich das Vertrauen in die göttliche Urheberschaft der Bibel?

Oberwart: Königreichssaal der Zeugen Jehovas | Am 6. November 2016 wurde im Königreichssaal der Zeugen Jehovas in Oberwart der Vortrag gehalten: „Worauf sich das Vertrauen in die göttliche Urheberschaft der Bibel stützt“.

Es wurden Prophezeiungen betrachtet, die als Grundlage für das Vertrauen dienen können, dass die Bibel göttlichen Ursprungs ist:

Biblische Prophezeiungen, die sich in vorchristlicher Zeit und an Jesus Christus erfüllten, wurden betrachtet. Aber auch Prophezeiungen, die sich vor unseren Augen erfüllen wurden beleuchtet, wie z. B. die Worte aus 2. Timotheus 3: 1 bis 5: „Dieses aber erkenne, dass in den letzten Tagen kritische Zeiten da sein werden, mit denen man schwer fertig wird. Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal, ohne Liebe zum Guten, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen vor Stolz, die mehr Vergnügen lieben als Gott, die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg.“

Die Zuhörer wurden angespornt, sich mit ihrer eigenen Bibel zu beschäftigen und nach weiteren Gründen, für das Vertrauen in die göttliche Urheberschaft des Wortes Gottes, zu suchen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.