06.02.2018, 10:22 Uhr

Ehemalige Tankstelle gegenüber der HTL Pinkafeld: Der Schandfleck muss weg

(Foto: FPÖ Pinkafeld)

Das Areal der ehemaligen Tankstelle in der Steinamanger Straße gegenüber der HTL Pinkafeld trägt nicht zu einem positiven Eindruck des Stadtbildes bei.

PINKAFELD. Außerdem könnte die Fläche besser genutzt werden. Der Anblick sei alles andere als schön, vielmehr wirke er abstoßend. Deshalb wurde von den FPÖ-Gemeinderäten Verena Hofer und Thomas Supper bei der Gemeinderatssitzung am 02.02.2018 ein Antrag auf Verschönerungsmaßnahmen eingebracht.

Einstimmig angenommen

Das Anliegen traf auf breite Zustimmung im Gemeinderat. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.
„Auf Antrag der FPÖ wurde beschlossen, dass zur maßgeblichen Verschönerung des dortigen Areals nun baldmöglichst zweckdienliche Maßnahmen angedacht und Vorschläge dem Gemeinderat zeitnah vorgelegt werden sollen“, so FPÖ-Gemeinderätin Verena Hofer, die des Weiteren meint: „Ich hoffe, dass die angedachten Maßnahmen zur Verschönerung letztendlich auch zügig umgesetzt werden.“

Keine öffentliche Bücherei

Der Antrag der NEOS auf Errichtung einer öffentlichen Bücherei und Projekt „Öffentlicher Bücherschrank“ in Pinkafeld stieß bei den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten von FPÖ, SPÖ, ÖVP und Grüne auf Ablehnung.
„Dem Antrag der NEOS konnte trotz guter Ansätze und einer gemeinsamen Forderung wegen Bedenken in Bezug auf die Örtlichkeit, Verwaltung und Instandhaltung nicht zugestimmt werden“, so FPÖ-Gemeinderat Thomas Supper, der abschließend hinzufügt: „Man werde aber das Gespräch mit NEOS-Gemeinderat Eduard Posch suchen und an einer gemeinsamen Zielsetzung arbeiten, um letztendlich einen Vorschlag dem Gemeinderat vorlegen zu können, der eine mehrheitliche Zustimmung findet.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.