30.10.2017, 10:41 Uhr

In Oberschützen soll gemeinsamer Weg mit Hausverstand fortgesetzt werden

Der neue Gemeinderat in Oberschützen konstituierte sich. (Foto: Gemeinde Oberschützen)

Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates wurde abgehalten.

OBERSCHÜTZEN. In der Großgemeinde Oberschützen geht die Arbeit nach den Wahlen mit voller Kraft weiter. Die Bürger der Großgemeinde haben 1. Oktober den Weg des Miteinanders gewählt.
Der neue Gemeinderat ist am 25. Oktober das erste Mal zusammengetreten und die gewählten Vertreter waren sich einig, dass sie den erfolgreichen, gemeinsamen Weg fortsetzen wollen.

Ulreich weiter Vizebürgermeisterin

„Für das große Vertrauen am Wahltag möchte ich mich nochmals sehr herzlich bedanken. Der 1. Oktober hat ein Ergebnis gebracht, das Freude und Auftrag gleichermaßen bedeutet“, so Bgm. Hans Unger.
Die gute Zusammenarbeit über die Parteigrenzen ist für die Gemeinde-Vertreter auch in der neuen Arbeitsperiode selbstverständlich. „Mir ist es wichtig, in der Gemeindearbeit immer das Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen. Deshalb freue ich mich, dass sich Ingrid Ulreich weiterhin als 2. Vizebürgermeisterin für unsere Großgemeinde einbringt und wir gemeinsam Projekte umsetzen können. Darüber hinaus haben alle politischen Kräfte betont, wieder in gewohnter und konstruktiver Weise zusammenarbeiten zu wollen“, erklärt Unger.
Während also anderswo das Gegeneinander zum politischen Programm gemacht wird, wird in der Großgemeinde gemeinsam und mit Hausverstand für die Gemeinde weitergearbeitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.