17.08.2016, 08:34 Uhr

Sommeruniversität Debrecen 2016: „Ungarische Sprache und Kultur“

Direktor Dr. Peter Saffkó, Leiter der Sommeruniversität Debrecen, lud auch dieses Jahr zu dem seit 1927 stattfindenden Kurs „Sommeruniversität Debrecen: Ungarische Sprache und Kultur“, welche vom 17. Juli – 13 August 2016 stattfand.
Dowas Katharina, Kindergartenpädagogin aus dem Burgenland, nahm auch an diesem Kurs teil.

Die Zusammenstellung des Programmes verband das Angenehme mit dem Nützlichen. Neben den traditionellen Sprachstunden hatten die Mitarbeiter und Aushilfsstudenten der Universität den Lernenden sehr viele Neuigkeiten zu bieten.
Die Zeit, welche die 16-66 jährigen Teilnehmer in Debrecen verbrachten, hat sie dazu motiviert, die ungarische Sprache in ihrem Alltag zu gebrauchen, Volkslieder zu lernen, an sogenannten traditionellen ungarischen „Tanzhäusern“ teilzunehmen, auch ins Theater zu gehen, an Wettbewerben mitzumachenen, die Gastronomie der Region kennenzulernen oder auch im Rahmen von Kochkursen selbst zu kochen, sowie auch die Ausflüge an den Wochenenden (Tokaj, Hortobágy) in Anspruch zu nehmen.

Die Freizeit konnte mit der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der Stadt verbracht werden: Strand- und Thermalbad, Zoo, Prater, Wasserturm, Museen, Konditoreien, Nebeltheater, Springbrunnen, Bibliothek, Wein- und Bierfestival, Botanischer Garten usw.

Heuer haben mehr als 160 Teilnehmer die „Sommeruniversität Debrecen“ besucht. Aus über 36 Staaten kamen die Besucher in das „Rom der Kalvinisten“, wie die Stadt Debrecen auch genannt wird.

Nach Absolvierung von 120 Sprachstunden konnten die Interessenten auch eine Sprachprüfung (A1-C2) ablegen und mit gefestigten Sprachkenntnissen nach Hause zurückkehren. Auch nächstes Jahr kommen bestimmt viele wieder, denn der bekannte ungarischen Spruch „Nach Debrecen sollten wir gehen, um frische Puten zu sehen …“ kann man auch als „Nach Debrecen sollten wir gehen, um an der Sommeruniversität teilzunehmen“ ausgelegt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.