16.07.2016, 10:12 Uhr

1. FC Köln besiegte AVITA-Auswahl mit 4:0

Gemeinsames Foto vorm Anpfiff

Das Team von Peter Stöger absolvierte ein Testspiel gegen eine Südburgenland-Auswahl im Rahmen des Trainingslagers in Bad Tatzmannsdorf.

OBERWART/BAD TATZMANNSDORF. Bereits zum 3. Mal sind Peter Stöger und sein Team vom FC Köln im AVITA Resort zu Gast, um sich in der Fußballarena Bad Tatzmannsdorf auf die neue Saison vorzubereiten.
Am Donnerstag, 14. Juli, absolvierte die Mannschaft einen Testlauf gegen eine Südburgenlandauswahl, gecoacht von Richard Niederbacher.

Südburgenländer kämpften beherzt

Das Spiel verlief über weite Strecken ausgeglichen, auch wenn die deutschen Bundesliga-Kicker zahlreiche Chancen vorfanden und die AVITA-Auswahl in erster Linie auf kompakte Defensive bedacht war. Dennoch gab es auch für die Niederbacher-Jungs ein paar gute Möglichkeiten.
Nach einem Eckball brachte Anthony Modesta Köln per Kopf in Front (15.). Kurz vor der Pause bestrafte er eine Unachtsamkeit mit dem 0:2 (42.). Nach Seitenwechsel erhöhte Simon Zoller mit einem sehr billigen Tor nach einem Ausrutscher des sonst starken David Hagenauer auf 0:3 (57.). "Das war sicher Abseits, der Assistent hatte auch kurz die Fahne oben, der Referee hat das aber wohl übersehen", meinte einige Zuschauer. Mit einem weiteren Kopfballtor fixierte der eingewechselte Marcel Risse den 0:4-Endstand (73.). Danach gab es noch etliche Autogrammwünsche an Stögers Team, das sich gegen beherzt kämpfende Südburgenländer zeitweise doch ein wenig schwer tat. Vor allem Rene Wagner, der nach der Pause im Tor stand, sorgte für einigen Beifall im Publikum, da er sich mehrmals auszeichnen konnte.

Dreijährige Partnerschaft

Zum bereits dritten Mal gastierten die Geisböcke (vom 10. bis 15. Juli) in Bad Tatzmannsdorf. In 34 Spielen der abgelaufenen Saison eroberten sie sensationelle 43 Punkte und holten sich den guten 9. Platz in der Tabelle. Somit ließ der 1. FC Köln Spitzenklubs wie den Hamburger SV und SV Werder Bremen hinter sich.
Chef-Trainer Peter Stöger ist vom Umfeld begeistert: „Wir fühlen uns hier sehr wohl. Das Umfeld ist optimal - es wird uns wirklich jeder Wunsch erfüllt. Wir wollen die hervorragenden Bedingungen nutzen, um die Basis für eine erfolgreiche Saison zu legen.“
Dass der 1. FC Köln auch heuer wieder seine Trainingszelte im AVITA Resort aufschlägt, ist nicht selbstverständlich. Das weiß auch „Mr. Fußball“ und AVITA Geschäftsführer Peter Prisching: „Wir freuen uns, dass wir diesen Kult Club bereits zum dritten Mal bei uns begrüßen dürfen und werden alles daran setzen, dem ganzen Team ein optimales Umfeld zu bieten!“
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.