19.10.2014, 09:08 Uhr

6:2-Kantersieg in Altenmarkt

Die Spielerinnen von Südburgenland 1b durften in Altenmarkt über einen weiteren klaren Sieg jubeln

Drei Tore im Finish krönten starke Leistung von Südburgenlands 1b

Da aufgrund der U17-EM-Qualifikation in der Bundesliga drei Spiele verschoben wurden - darunter auch Kleinmünchen gegen Südburgenland, waren die Augen im Frauenfussball auf das Spiel der 1b-Mannschaft in Altenmarkt gerichtet, wo sie bei der 1b antreten mussten.
Nachdem Sieg gegen Bruck in der Vorwoche wollte die junge Mannschaft den nächsten Dreier gegen einen direkten Mittelfeldkonkurrenten einfahren.

Guter Start ebnete den Weg

Und die Südburgenländerinnen erwischten einen sehr guten Start. Bereits nach sechs Minuten jagte Ivana Balazikova den Ball vom Sechzehner genau ins Kreuzeck.
Danach kontrollierte die Gästeelf das Spiel und ließ bis zur Pause keine nennenswerte Torchance von Altenmarkt zu. Dafür jubelten die Koch-Mädels noch einmal vor der Pause. Nach schönem Stanglpass von Balazikova traf Isabella Gold zum 0:2 (31.). Zudem fanden Gold und Strobl noch weitere Einschussmöglichkeiten vor, es blieb aber beim 2:0 aus Sicht der Südburgenländerinnen.

Spannung in Hälfte zwei

Nach der Pause schien es zunächst ganz im Sinne der Gäste weiterzulaufen. Denn nach einem Stanglpass von Michelle Trimmel rutschte Louisa Kraus in den Ball, der prallte an den Pfosten, wieder zurück und vom Körper der Verteidigerin über die Linie (56.).
Doch dann machten es die Heimischen noch einmal spannend. Nach einem Fehler der sonst stabilen Defensive stand Chanel Strasser am langen Eck frei und erzielte das 1:3 (60.). Nur sieben Minuten später besorgte nach einen Handspiel durch einen platzierten Freistoß Birgitt Schalkhammer-Hufnagl den Anschlusstreffer.
Zuvor sorgte aber eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters für Unmut. "Beim Stand von 3:1 hätte es nach einem Foul an Gerzova eigentlich Elfmeter geben müssen", kritisiert Trainerin Susanna Koch.
Südburgenland hatte dann eine große Chance durch Balazikova auf 4:2 davonzuziehen, gleichzeitig auch Riesenglück, denn Strasser hatte auch den Ausgleich am Kopf. Ein weiterer Treffer von Balazikova wurde dann wegen angeblichen Abseits nach Idealpass von Gold aberkannt. "Aus meiner Sicht zu Unrecht", so Koch.

Drei Tore im Finish

Sekunden später erlöste aber Kapitänin Monika Gerzova die Südburgenländerinnen mit einem Weitschusstor zum 4:2 (80.).
Vier Minuten später erzielte - kurze Zeit nach ihrer Einwechslung - Hannah Rehling ihr erstes Tor für Südburgenland. Nach tollem Pass von Trimmel schob sie routiniert den Ball an Keeperin Spasojevic vorbei.
Zwei Minuten danach bediente die ebenfalls zuvor eingewechselte Anna Amtmann Michelle Trimmel, die den Ball direkt übernommen über die Linie drückte. Für Trimmel war es ihr zweites Pflichtspieltor für die Südburgenländerinnen.
Sowohl Rehling, Amtmann als auch Trimmel kamen erst im Sommer aus dem Burschennachwuchs zu Südburgenland.
Am Ende feierten die Südburgenländerinnen einen verdienten 6:2-Kantersieg, der sie hinter den "Großen Drei" auf den hervorragenden 4. Tabellenplatz in der 2. Frauenliga Ost/Süd (zweithöchste Spielklasse) katapultierte.

Heimspiel gegen Wr. Neustadt

Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, empfängt die 1b in Olbendorf ab 14 Uhr die Mannschaft von Wr. Neustadt/Gloggnitz. Es geht dabei im direkten Duell um Platz 2 in der Tabelle.
Wr. Neustadt schaffte im Heimspiel gegen Neulengbach 1b ein 0:0-Remis.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.