10.08.2018, 13:26 Uhr

Bronze für Sonja Zinkl bei der MTBO-Weltmeisterschaft

Zweimal Bronze für Österreich: Sonja Zinkl und Kevin Haselsberger (Foto: Rainer Burmann)

Österreich holte im Massenstartrennen Bronze bei den Herren durch Kevin Haselsberger und bei den Damen durch Sonja Zinkl (LZ Omaha).

ZWETTL. Sonja Zinkl (LZ Omaha) und Kevin Haselsberger eroberten mit Bronze die ersten Einzelmedaillen bei der MTB-Orienteering-Weltmeisterschaft in Zwettl im Massenstartrennen.
Zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Zwettl stand das Massenstartrennen am Programm. Eine sowohl orientierungstechnisch als auch körperlich sehr fordernde Bahnlegung erwartete die Teilnehmer.

Zweimal Bronze

Bei den Herren entwickelte sich das Rennen zu einem wahren Krimi. Jussi Laurila nutzte leichte Unsicherheiten und legte damit den Grundstein für den Weltmeistertitel. Kevin Haselsberger lag beim letzten Posten noch auf Rang sechs und holte im Sprintfinish Rang drei, hinter Jussi Laurila (FIN) und Davide Machado (POR).
Bei den Damen zeigte Sonja Zinkl ein technisch sehr sauberes Rennen und freute sich im Ziel über einen hervorragenden vierten Platz, hinter Olga Shipilova-Vinogradova (RUS), Camilla Soegaard (DEN) und Martina Tichovska (CZE). Im Nachhinein zeigte sich im GPS Tracking aber, dass die Russin Shipilova-Vinogradova einen Orientierungsfehler machte und verbotener Weise quer durch den Wald abkürzte. Durch eine Disqualifikation der Russin gewann Sonja Zinkl somit die zweite Bronzemedaille für das österreichische Team.
Bei den Junioren belegte Tobias Micko (LZ Omaha) den 12. Platz, Lea Hnilica schaffte den tollen 4. Platz.

Platz 12 über die Mitteldistanz

Im zweiten Rennen über die Mitteldistanz am Mittwoch gab es für die LZ Omaha-Sportlerin den 11. Platz. Ein Top 10-Ergebnis verpasste Sonja um nur neun Sekunden. Tobias Micko erreichte den starken 5. Rang bei den Junioren.
In der Staffel lief es für das Team Österreich mit Zinkl, Michaela Gigon und Marina Reiner nicht nach Wunsch. Es kam nicht in die Endwertung. Das Juniorenteam mit Tobias Micko, Nicolas Kastner und Paul Kratky schaffte Platz 7. Noch besser lief es für die Juniorinnenstaffel mit Lea und Jana Hnilica, Lena Schnetz, die die Silbermedaille eroberten.

Programm

11.8.: Langdistanz
12.8.: Sprint
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.