10.01.2018, 08:02 Uhr

Forward Marcel White ersetzt Aaron Ross bei den Oberwart Gunners

Die Oberwart Gunners holten mit Marcel White statt Aaron White einen weiteren US-Legionär, um das Team zu stärken: Trainer Lluis Pino Vera, Marcel White, Präs. Thomas Linzer (Foto: Oberwart Gunners/Wolfgang Steflitsch)

Der 1,98m große Neuzugang soll bereits am Sonntag gegen die BC Vienna auflaufen.

OBERWART. Der erst vor einigen Wochen ins Team geholte Aaron Ross wird doch nicht fix verpflichtet und verlässt die Oberwart Gunners. Nach den zuletzt durchwachsenen Leistungen entschieden sich die Gunners für eine erneute Veränderung.
Statt Aaron Ross, der in seiner Probezeit nicht entsprach,  engagierten die Gunners den 24-jährigen Forward Marcel White, der am Montag von Gunners-Präsident Thomas Linzer und Headcoach Lluis Pino Vera empfangen wurde

Beeindruckende Statistik

Der 1,98m große US-Amerikaner spielte bis vor kurzem in Rumänien für Phoenix Galati. Seine College Karriere absolvierte er an der University of Jacksonville. White ist ein sehr athletischer Flügelspieler mit sehr gutem Distanzwurf und beeindruckenden Statistiken während seiner Zeit in der NCAA.
Marcel White trainiert bereits seit Dienstag in Oberwart. Falls seine Arbeitsbewilligung noch diese Woche erhält, wird er bereits am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Wien gegen BC Vienna zum Einsatz kommen.

Statistiken NCAA:
2014-2015: Jacksonville (NCAA): 30 games: 6.1ppg, 2.2rpg, FGP: 39.6%, 3PT: 46.0%, FT: 68.4%
2015-2016: Jacksonville (NCAA, starting five): 33 games: 15.8ppg, 5.7rpg, 1.5apg, FGP: 44.9%, 3PT: 39.3%, FT: 74.0%
2016-2017: Jacksonville (NCAA, starting five): 12 games: 13.8ppg, 2.8rpg, 1.1apg, 1.0spg, FGP: 49.1%, 3PT: 39.0%, FT: 70.6%

White freut sich auf Oberwart

„Ich freue mich sehr, dass die turbulente Zeit in Rumänien ein vorzeitiges Ende gefunden hat und ich jetzt in Oberwart bin. Oberwart hat einen sehr guten Namen. Ich weiß, dass es für unser Team zuletzt nicht allzu gut gelaufen ist und werde mein Bestes dafür tun, dass wir in dieser Saison die Play Offs erreichen. Darum bin ich hier!“ sagt Marcel White.
„Wir haben nach der Heimkehr von Cody Wichmann versucht, Denzel Gregg auf den Flügel zu stellen und mit Aaron Ross auf der Position 4 zu spielen. Dieser Versuch hat leider nicht den nötigen Erfolg gebracht. Dieses Experiment ist schiefgegangen, dafür übernehme ich auch die Verantwortung. Denzel Gregg wird ab sofort wieder auf der Power Forward Position spielen. Marcel ist ein sehr athletischer Flügel mit viel Energie und einem sehr guten Distanzwurf. Wir hoffen, dass wir mit seiner Unterstützung jetzt wirklich auch als Team zusammenfinden und wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren. Natürlich haben wir ein wenig an Boden verloren, aber wir sind überzeugt, dass wir am Ende des Grunddurchganges zumindest auf Platz 6 stehen werden. “ sagt Gunners Coach Lluis Pino Vera.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.