02.10.2017, 18:37 Uhr

Gelungener Abschluss für Gernot Kerschbaumer im Orientierungslauf-Weltcup

Die Mixed-Sprintstaffel mit Gernot Kerschbaumer, Laura Ramstein, Ursula Kadan und Robert Merl belegte Rang 7. (Foto: OEFOL)

Der HSV Pinkafeld-Sportler schaffte es zweimal unter die Top 10.

PINKAFELD. In Grindelwald (Schweiz) fand das Weltcupfinale im Orientierungslauf statt. Mit dabei war auch HSV Pinkafeld-Athlet Gernot Kerschbaumer, der über die Langdistanz mit einem tollen elften Platz aufzeigte: „Das steile alpine Gelände dürfte mir zugute gekommen sein. Bis auf einen Fehler freue ich mich über meine technische Leistung.“
Noch besser lief es für Kerschbaumer über die Mitteldistanz. Kerschbaumer landete zum Abschluss der Weltcupsaison am zehnten Platz. „Mir gelang ein sehr gutes Rennen heute. Ich fand einen super Rhythmus und auch läuferisch war die Form wohl gut. Eine gewisse Müdigkeit von der Langdistanz am Tag davor spürten wohl alle. Super, dass mir auch heuer wieder ein Platz in den Top 10 bei einem Weltcuprennen gelungen ist“, zeigte sich Kerschi zufrieden.


Platz 7 in der Staffel

Am Sonntag, 1. Oktober, ging der Teamweltcup mit einer Sprintstaffel zu Ende. Nach spannendem Rennverlauf mit vielen Führungswechsel holte sich das schwedische Team den Tagessieg vor Norwegen und Schweiz.
Österreichs Team schaffte abermals den Sprung in die Top 10. Mit der Aufstellung Ursula Kadan, Robert Merl, Gernot Kerschbaumer und Laura Ramstein konnte man sich den guten siebten Platz erkämpfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.