15.06.2017, 18:40 Uhr

Gernot Kerschbaumer zweimal knapp an Medaille vorbei

Das Team Österreich 1 mit Gernot Kerschbaumer, Robert Merl und Matthias Reiner belegte Rang 5. (Foto: zVg)

Bei den Orientierungslauf-Militärweltmeisterschaften gab es für den HSV Pinkafeld-Sportler einmal Platz 4 und einmal Platz 5.

PINKAFELD. Die Militär-Weltmeisterschaften im Orientierungslauf fanden in Hamina, Finnland, statt.
Mit dabei waren auch die beiden HSV Pinkafeld-Sportler Gernot Kerschbaumer und Helmut Gremmel.

Knapp an Medaille dran

Über die Mitteldistanz belegte Kerschbaumer als zweitbester Österreicher den 12. Rang, Helmut Gremmel kam über Platz 69 nicht hinaus. Besser lief es für Kerschbaumer in der Langdistanz, wobei ihm am Ende gerade sechs Sekunden auf die Bronzemedaille fehlten und er sich mit dem vierten Platz begnügen musste. Gremmel erreichte Platz 89. „Mit der Leistung heute bin ich sehr zufrieden, da habe ich mir nichts vorzuwerfen. Natürlich ist man dann etwas enttäuscht, wenn man eine Medaille um lächerliche sechs Sekunden verpasst, aber so ist das nun mal im Sport“, so Kerschbaumer.
In der Mannschaftswertung erreichte Österreich - ohne den verletzten Robert Merl - den 6. Platz. Im abschließenden Staffelbewerb ging Österreich mit zwei Teams ins Rennen. Gernot Kerschbaumer, Robert Merl und Matthias Reiner erreichten den guten 5. Platz, eine gute Minute hinter den siegreichen Russen und 13 Sekunden hinter Bronze.

Silber für Kadan

Dennoch durfte Österreich über eine Medaille jubeln, denn Ursula Kadan holte sich Silber über die Mitteldistanz. Nach einem Fehler über die Langdistanz erreichte die Steirerin Rang 7.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.