09.10.2016, 10:32 Uhr

Klares 3:0 im Derby für Rechnitz gegen Großpetersdorf

Großpetersdorfs Robert Hötschl zog hier am Torschützen Robin Gollerits vorbei.

Rechnitz konnte leichte Favoritenrolle mit dem Heimsieg bestätigen.

RECHNITZ. In einem vor der Pause eher mäßigen Partie blieben Chancen in der ersten halben Stunde im Derby Rechnitz gegen Großpetersdorf Mangelware. Die erste dicke Möglichkeit hatten dann die Gäste nach einem Abspielfehler. Thomas Tiefengraber überhob den zur Rettung herauseilenden Rechnitz-Keeper Milan Baliko am Sechzehner elegant, doch sein Ball konnte noch vor der Linie von Johannes Nemeth geklärt werden (34.).
Fünf Minuten später hatten die Rechnitzer gleich eine Doppelchance. Zunächst parierte Goalie Alexander Weber einen Schuss von Marin Nimac mit dem Fuß, der Nachschuss von Karlo Soltic ging knapp drüber. Bei einem tollen Schuss von Nimac war abermals Weber zur Stelle (42.). Doch nur eine gute Minute später jubelte Rechnitz dennoch. Großpetersdorf vermochte den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich zu bringen und Robin Gollerits traf aus kurzer Distanz ins Eck (43.).

Zwei Treffer und eine Rote

Nach der Pause kam Rechnitz mit dem Vorsprung besser ins Spiel und Nimac gelang der zweite Treffer für die Hausherren (62.). Großpetersdorf zeigte Kämpferherz, schwächte sich allerdings selbst. Christoph Schmalzer sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (81.).
Mit einem Mann mehr am Platz fixierte schließlich der eingewechselte Peter Farkas den 3:0-Endstand, der Rechnitz bis auf vier Punkte auf Tabellenführer ranbrachte. Großpetersdorf liegt auf Platz 10.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.