08.11.2016, 14:13 Uhr

Neuer Fußballplatz für Fußballarena Bad Tatzmannsdorf

Oberwarts Bgm. Georg Rosner, Oberschützens Bgm. Hans Unger, Kurbad-Vorstandsdirektor Dr. Leonhard Schneemann, Landesrat Helmut Bieler, Bad Tatzmannsdorf Vize-Bgm. Gert Polster, Landesrat Alexander Petschnig, AVITA-Geschäftsführer Peter Prisching, Landeshauptmann Hans Niessl, Bad Tatzmannsdorfs Bgm. Ernst Karner, Herbert Treiber, LAbg. Michaela Resetar, Komm. Rat Ewald Tölly (v.l.n.r.).
Bad Tatzmannsdorf: Fußballarena |

In der Bad Tatzmannsdorfer Fußballarena wird ein weiterer Rasenplatz angelegt. Damit stehen den Mannschaften in Zukunft zwei Rasenplätze und ein Kunstrasenplatz zur Verfügung.

Die Fußballarena Bad Tatzmannsdorf entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer Erfolgsgeschichte. Zahlreiche internationale Topteams wie das kroatische Nationalteam oder auch der von Peter Stöger betreute 1. FC Köln schlugen ihre Zelte in Bad Tatzmannsdorf auf.
Ab 2017 wird den Mannschaften noch ein weiterer Rasenplatz für ihre Trainingseinheiten zur Verfügung stehen. Der zweite Rasenplatz wird mit einem Investitionsvolumen von 500.000 Euro errichtet. Die Finanzierung erfolgt durch das Zusammenwirken von Gemeinde Bad Tatzmannsdorf, AVITA Resort und Förderungen vom Land Burgenland.

Ein Meilenstein im Fußball

Für AVITA-Geschäftsführer Peter Prisching ein sehr wichtiger Schritt: "Dass wir nun für die Teams drei Plätze unmittelbar vor der Haustür haben, die sie bequem zu Fuß erreichen können, ist für uns ein weiterer Meilenstein, um noch mehr Trainer und auch Spieler aus der ganzen Welt zu begeistern. Wir hoffen natürlich, dass wir durch den zweiten Rasenplatz weitere Top-Mannschaften als Gäste gewinnen können.“
Der Spatenstich für dieses Projekt erfolgte am 5. November mit zahlreichen Ehrengästen.


Fußball als bedeutender Wirtschafts- und Imagefaktor

Fußball ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen touristischen und wirtschaftlichem Standbein in Bad Tatzmannsdorf geworden. Jährlich werden rund 8.000 Nächtigungen erzielt, die auf den Fußball zurückzuführen sind. Vor allem in den Sommermonaten werden durch die Trainingslager auch die sonst schwächeren Zeiten ausgelastet und die Betten gefüllt. So profitiert nicht nur der jeweilige Sport- und Hotelbetrieb von den Mannschaften, sondern deren Aufenthalt wirkt sich auf alle Betriebe, die Gemeinde und auf die gesamte Region nachhaltig positiv aus.

„Im Burgenland werden mehr als 30.000 Nächtigungen im Jahr durch Fußballtrainingslager erzielt. Bad Tatzmannsdorf mit seiner Fußballarena, der modernsten Trainingsanlage österreichweit, ist dabei ein Vorreiter und Zugpferd und genießt mit seinen perfekten Trainingsbedingungen das Vertrauen von Topteams aus ganz Europa. Durch die Errichtung eines weiteren Fußballplatzes wollen wir die Attraktivität für professionelle Vereine weiter erhöhen und die Trainingsmöglichkeiten in der Arena erweitern", erklärt Landeshauptmann Hans Niessl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.