13.09.2018, 18:45 Uhr

Oberdorferin Kristin Hetfleisch Grasski-Gesamtweltcupsiegerin

Die Top 3 im Gesamtweltcup: Zweite Jacqueline Gerlach, Gesamtweltcupsiegerin Kristin Hetfleisch und Dritte Lisa Wusits (Foto: Robert Hetfleisch)

Kristin Hetfleisch holte nach Sieg im Riesentorlauf und Rang 2 im Slalom bereits vorzeitig den Grasski-Gesamtweltcupsieg.

OBERDORF/RECHNITZ. Im italienischen Sauris findet das diesjährige Weltcupfinale im Grasski mit vier Rennen vom 13. bis 16. September statt.
Der Gesamtweltcup und die Einzelweltcups sind bereits in österreichischer Hand - einzig die Frage, wer holt die Kristallkugeln, ist noch offen. Die Oberdorferin Kristin Hetfleisch hat beste Chancen sogar alle fünf Kristallkugeln noch abzuräumen.

RTL: Sieg für Kristin, Platz 3 für Philipp

Bei den Damen prolongierte Kristin Hetfleisch mit einem klaren Sieg im Riesentorlauf die Favoritenrolle im Gesamtweltcup. Platz 2 ging an Antonella Manzoni (Italien), Rang 3 an die Tschechin Alena Vesela. Ingrid Hirschhofer wurde Fünfte, Daniela Krückel Achte. Lisa Giacobini erreichte Rang 12, Jacqueline Gerlach kam auf Platz 14 ins Ziel, blieb aber ohne Punkte.
Bei  den Herren siegte der Schweizer Stefan Portmann vor Edoardo Frau (Italien) und dem Bad Tatzmannsdorfer Philipp Gschwandtner. Hannes Angerer belegte Rang 12, Sascha Posch Platz 16, Tim Fülöp Rang 22 und Sebastian Posch Platz 27.

Slalom: Gerlach vor Hetfleisch

Im Slalom war Jacqueline Gerlach eine Klasse für sich und gewann mit 2,86 Sekunden Vorsprung auf Kristin Hetfleisch das Rennen. Platz 3 ging an die Slowakin Nikola Fricova. Ingrid Hirschhofer wurde Siebente.
Bei den Herren siegte der Italiener Lorenzo Gritti vor seinem Landsmann Edoardo Frau und Marcel Knapp aus Deutschland. Bester Österreicher war Hannes Angerer auf Platz 4. Sascha Posch wurde Neunter, Philipp Gschwandtner fuhr auf Rang 12, Tim Fülöp auf Platz 27.

Dreifachsieg in der Superkombination

Im vorletzten Rennen der Saison gab es für Rot-Weiß-Rot gleich einen Dreifachtriumph. Jacqueline Gerlach holte den Sieg vor Kristin Hetfleisch und Lisa Wusits. Daniela Krückel wurde Achte, Lisa Giacobini holte Platz 16.
Bei den Herren gewann Edoardo Frau vor Lorenzo Gritti und dem Tschechen Martin Bartak. Hannes Angerer wurde Sechster, Philipp Gschwandtner belegte Platz 9, Sascha Posch fuhr auf Rang 11, Tim Fülöp auf Platz 27.

Super G an Gerlach

Im letzten Bewerb, dem Super G, gab es erneut einen Sieg von Jacqueline Gerlach, diesmal vor der Italienerin Antonella Manzoni und Kristin Hetfleisch. Lisa Wusits belegte knapp dahinter Rang 5. Daniela Krückel wurde Siebente, Hirschhofer Neunte und Lisa Giacobini fuhr auf Platz 14.
Bei den Herren ging der Sieg an den Schweizer Stefan Portmann vor Martin Bartak (Tschechien) und Mirko Hueppi. Hannes Angerer landete auf Platz 8, Philipp Gschwandtner auf Platz 12 und Sascha Posch auf Rang 15. Michael Krückel wurde 18., Tim Fülöp 30. und Sebastian Posch fuhr auf Platz 34.

Kristin holt Gesamtweltcup

Mit dem Sieg im Riesentorlauf fixierte Kristin nach dem Triumph in der Juniorenwertung ihre erste Weltcupkugel der Saison mit 440 Punkten im Riesentorlauf. Platz 2 im Slalom bedeutete gleichzeitig den Sieg im Einzelweltcup und den vorzeitigen Triumph im Gesamtweltcup. "Mir fiel ein Stein vom Herzen, jetzt kann ich ohne Druck fahren", so die 21-jährige Oberdorferin. Jacqueline Gerlach holte sich mit den Siegen in Sauris auch die Titel in der Superkombination bzw. Super G.
Den Gesamtweltcup gewann Kristin Hetfleisch klar mit 1.350 Punkten vor Jacqueline Gerlach mit 1.185 Punkten und Lisa Wusits mit 550 Punkten. Weitere Platzierungen: 9. Ingrid Hirschhofer, 16. Lisa Giacobini, 17. Daniela Krückel

Kommentare

Gesamtweltcupsiegerin Kristin Hetfleisch: Der Gewinn des Gesamtweltcups war der krönende Abschluss einer meiner besten Saisonen überhaupt. Es war für mich ein sehr emotionaler Abschluss meiner Juniorenkarriere bei der J-WM 3 Medaillen zu gewinnen und noch den Junioren-Gesamtweltcup. Nach einem perfekten Start in Rettenbach ging es für mich sehr gut durch die Saison. Für mich persönlich sehr wichtig war die Disziplinenwertung im Slalom zu gewinnen, da ich in dieser Disziplin im letzten Jahr noch etwas hinten nach war. Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit dieser Saison, vor allem mit der großen Kugel. Jetzt heißt es, für mich Kräfte sammeln, damit ich im Oktober schon wieder mir dem Aufbau für nächstes Jahr beginnen kann.

Gesamtzweite Jacqueline Gerlach: "Nach schlechtem Material zu Beginn war es schwierig für mich Selbstvertrauen zu bekommen, dennoch kann ich mit acht Siegen, zwei kleinen Kugeln und drei Österreichischen Meistertiteln zufrieden sein. Die klaren Erfolge in Sauris zeigten zudem, was ich drauf habe", so Gesamtweltcupzweite Jacqueline Gerlach.

Gesamtdritte Lisa Wusits: "Es war für mich ein gutes Wochenende in Sauris, wobei ich ja leider nur Superkombi und Super G fahren konnte. Ich bin mit meinen Resultaten zufrieden, der Super G gehört ja nicht unbedingt zu meinen Stärken. Platz 3 im Gesamtweltcup ist natürlich auch super. Ich freue mich schon jetzt auf die Vorbereitung für die neue Saison."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.