29.09.2014, 10:06 Uhr

Red Bull Golf-Finale in Bad Tatzmannsdorf

(Foto: ©Philipp Schuster/Red Bull Content Pool)
Bad Tatzmannsdorf: Reiters Golf & Country Club | Das letzte Loch ist gespielt, jene Golferin und jener Golfer mit dem besten Nervenkostüm und den richtigen Schlägen trugen den Sieg beim Red Bull Final 5 davon. Marlies Krenn und Maximilian Strummer freuen sich über eine außergewöhnliche Runde mit European-Tour-Profi Bernd Wiesberger.
Von Ende Juni bis Mitte September wurden die jeweils 45 Damen und Herren für das Finale des Red Bull Final 5 gesucht. Die Zielvorgabe war rechnerisch einfach und sportlich fordernd: Das Finish macht den Unterschied aus, der niedrigste Score auf den letzten fünf Löchern (Bruttowertung) entschied über Sieg oder Niederlage.

Alle Bundesländer am Grün

Spielerinnen und Spieler aus sämtlichen Bundesländern spielten auf einem perfekten Green gepaart mit weniger perfektem Wetter zunächst ein Neun-Loch-Turnier, ehe die jeweils besten Fünf im Knock-out-Modus um den Verbleib im Turnier und die große Chance kämpften, die letzten fünf Löcher gemeinsam mit European-Tour-Profi Bernd Wiesberger zu spielen.
„Mein Erfolgsrezept für die letzten 5 Löcher ist, dass ich nochmal versuche meine Runde so stark wie möglich zu beenden – egal, ob ich bis dahin gut oder schlecht gespielt habe“, erklärte Österreichs bester Golfer im Vorfeld. Gesagt getan, dachten sich wohl nicht nur Wiesberger selbst, sondern auch die bis zuletzt im Turnier verbliebenen Marlies Krenn (Golfclub Murhof) und Maximilian Strummer (Golfclub Adamstal), die auf den letzten fünf Löchern immer wieder Tipps vom Überraschungsmann der heurigen US-PGA-Championship zugespielt bekamen. Zusätzlich zehrten sie bei den Red Bull Final 5 von der guten Stimmung, wurden sie doch von allen Final-Teilnehmern bis zum Schluss begleitet. „Es war unglaublich. Das war der größte Tag in meiner Golfkarriere“, sagte Strummer.

Wiesberger angetan

Auch Wiesberger zeigte sich von Stimmung und Performance angetan: „Die Stimmung war wirklich gut. Es ist ein spannendes Format, zum Glück habe ich zum Schluss zwei Birdies gespielt. Marlies zählt zu den besten Amateurinnen und hat mit den Drives überzeugt, auch Max hat brav gespielt. Ich musste mich richtig anstrengen, damit sie mich nicht verputzen.“ Krenn konnte die Eindrücke der Herren nur bestätigen: „Es war ein großartiges Erlebnis, ich habe noch nie mit Bernd gespielt und es hat heute unglaublichen Spaß gemacht.“ Damen Herren

Ergebnisse

Damen
1. Marlies Krenn - Stmk
2. Manuela Russ - Stmk
3. Christina Poppmeier - Stmk
4. Sabine Puchner - Stmk
5. Constanze Berger - Wien

Herren
1. Maximilian Strummer - NÖ
2. Sebastian Wittmann - NÖ
3. Julien Bacques - Stmk
4. Walter Strigl - Stmk
5. Christopher Taferner - Stmk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.