15.10.2016, 09:43 Uhr

Starkes Orientierungslauf-Weltcupfinale für Gernot Kerschbaumer

Gernot Kerschbaumer holte den tollen 6. Platz in Aarau. (Foto: Kerschbaumer)

Gernot Kerschbaumer (HSV Pinkafeld) holt in der Sprint-Staffel mit Team Österreich 1 den guten 9. Platz. Über die Langdistanz holte er Rang 6, im Sprint gab es Platz 11.

PINKAFELD. In Aarau wurde der erste von drei Bewerben beim Orientierungslauf-Weltcupfinale ausgetragen, die Sprint Staffel.
Team Österreich 1, mit der Aufstellung Ursula Kadan, Gernot Kerschbaumer, Robert Merl und Laura Ramstein folgte dem Motto „offensiv und aktiv“ laufen von Anfang an und war ständig im Spitzenfeld zu finden. Schlussendlich musste man sich nur den Top Teams geschlagen geben und landete in der Nationenwertung auf dem guten siebten Rang. Die einzelnen Nationen durften bis zu drei Teams stellen, aber nur das schnellste wurde für die Gesamtwertung herangezogen. Österreich 1 kam hier insgesamt auf den 9. Platz und Österreich 2 in der Aufstellung Anna Nilsson Simkovics, Matthias Reiner, Erik Nilsson Simkovics und Anja Arbter auf den 16. Platz unter 24 gestarteten Teams.
Dies war auch der abschließende Bewerb im Sprintstaffel-Weltcup. Hierfür wurden die besten drei aus vier Bewerben gewertet. Österreich beendete diesen auf dem zehnten Gesamtrang.

Spitzenplatz für Kerschi über die Langdistanz

Beim vorletzten Weltcupbewerb lief Gernot Kerschbaumer über die Langdistanz in Aarau auf den sechsten Platz. Zum dritten Mal in seiner Karriere, zum ersten Mal über die Langdistanz, durfte er sich über einen Diplomplatz im Weltcup freuen.
„Ich lief von Anfang an äußerst aggressiv und versuchte ständig aufs Tempo zu drücken. Am Ende galt es dann noch bei den technisch schwierigen Posten sicher zu laufen, das gelang mir auch. Es ist einfach ein super Gefühl, zu sehen, dass ich auch ganz vorne mithalten kann, die Freude ist heute riesengroß“, strahlte Kerschbaumer.
Ursula Kadan (OC Fürstenfeld) sammelte als 22. und beste Österreicherin einige Weltcuppunkte.

Elfter im Sprint

Zum Abschluss der Orientierungslauf Weltcupsaison durften die AthletenInnen durch die Gassen von Aarau sprinten. „Ein Weltcupsprint in der Schweiz ist immer etwas Besonderes, denn es sind zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke die einen anfeuern und für eine super Atmosphäre sorgen“, waren sich Österreichs Starter einig.
Nach dem sechsten Platz am Vortag zeigte Kerschbaumer, dass die Form derzeit stimmt. Mit Platz elf gelang ihm ein weiteres Spitzenresultat. „Das war ein gelungener Weltcupabschluss für mich heute. Läuferisch fühlte ich mich stark, orientierungstechnisch war es auch gut. Mit dem elften Platz konnte ich auch meinen elften Platz im Gesamtweltcup behaupten“, resümierte Kerschbaumer zufrieden.
Bei den Damen konnte Ursula Kadan mit dem 15. Platz beeindrucken. Mit ihrem besten Saisonergebnis gelang ihr der Sprung auf Platz 23 im Gesamtklassement.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.