30.10.2016, 19:33 Uhr

Zwei bittere Niederlagen für Südburgenland

In der Szene patzte Gästekeeperin Lucia El Dahaibiova gegen Jennifer Köppel

In der Bundesliga vermiesten zwei dumme Fehler einen möglichen Punkt gegen Landhaus, die 1b stand in der 2. Frauenliga Ost/Süd gegen Topteam St. Pölten II auf verlorenem Posten.

OLBENDORF. Für den FCSüdburgenland stand am Sonntag eine Heimdoppelrunde am Programm. Während sich die Bundesligaelf unter neuem Trainer Josef Kirchberger, Vater von Nationalteamspielerin Virginia Kirchberger, gegen Landhaus etwas ausrechnete, war die 1b gegen St. Pölten II mehr als nur ein krasser Außenseiter.
Zudem kamen auch noch ein paar krankheitsbedingte Ausfälle, die den dünnen Kader der Südburgenländerinnen zusätzlich aushöhlten.

Abgefälschter Gegentreffer

Dennoch begann das Heimteam gegen Landhaus ambitioniert und nach einem Fehler von Keeperin El Dahaibiova hätte Jennifer Köppel beinahe Nutznießerin einer Topchance sein können (2.). Auf der Gegenseite war es die wieder fitte Tanja Legenstein, die eine Doppelchance auf den Beinen hatte, doch Keeperin Melinda Szvorda war zur Stelle (8.).
Doch wenige Minuten danach stellte Fortuna ihr Bein in den Weg von Legenstein, deren eher harmloser Schussversuch abgefälscht über Szvorda hinweg im Netz landete (12.). Damit zeigten sich Parallelen zu den Heimspielen gegen Innsbruck oder Altenmarkt, in denen Südburgenland Chancen ausließ und die Gäste glücklich zu einer Führung kamen.
In einer ausgeglichenen Partie schaffte es Südburgenland vor allem in der Schlussviertelstunde Druck auf Landhaus auszuüben, wobei echte Torchancen am letzten Pass scheiterten. So ging es mit der knappen Gästeführung in die Kabinen.

Elfmeter brachte Hoffnung

Nach Seitenwechsel kamen die Heimischen immer besser ins Spiel. Und nach einem Foul von Cornelia Schneeweiß an der durchbrechenden Stefanie Lefevre entschied der gute Schiedsrichter Steuber zurecht auf Strafstoß, den Kapitänin Susanna Koch auch sicher verwandelte (54.).
Mit diesem Ausgleich schöpfte die krisengeschüttelten Südburgenland-Mädels neue Hoffnung auf einen Erfolg und spielten brav nach vor. Landhaus tat sich schwer ihre Offensivkräfte richtig in Position zu bringen.

Doppelschlag nach Eigenfehlern

So waren es dann wieder die Koch-Mädels selbst, die sich um zumindest einen Punkt brachten. Nach einem Eckball blieb Keeperin Szvorda auf der Linie picken und Cornelia Sochor stocherte den Ball aus rund einem Meter Entfernung über die Linie (66.). Keine Minute später stand Legenstein richtig und versenkte den Ball im Langen Eck, nachdem auch hier Szvorda nicht entschlossen herauskam.
Binnen einer Minute war somit wieder die Vorentscheidung zu ungunsten des FC Süd gefallen. Die Heimelf bemühte sich weiter, doch die Landhauser Defensive stand sicher und ließ kaum Möglichkeiten zu. Die Gäste holten am Ende einen durchaus verdienten 3:1-Sieg, auch wenn sie in erster Linie von Schnitzern der Südburgenländerinnen profitierten.
Da auch LUV Graz/Leoben und Innsbruck verloren bleibt der Dreikampf gegen Abstieg im Herbst weiter spannend. Kommenden Samstag kommt es zum Duell zwischen den Grazerinnen und Südburgenland.

Krumböck-Festspiele in Olbendorf

St. Pölten II ging als klarer Favorit ins Spiel gegen Südburgenland 1b und ging Dank eines Elfmeters früh in Führung. "Eine sehr harte Entscheidung. Für mich war es eher kein Foul", meinte Sektionsleiter Alfred Weber. Laura Krumböck jagte den Ball dann unter die Latte (8.).
Die Südburgenländerinnen, bei denen Torhüterin Lena Eberhardt die Sechser-Rolle übernahm, spielten brav mit und hielten den knappen Rückstand etwa eine halbe Stunde. Erst ein Eigentor von Marlies Tichy eröffnete die höhere Niederlage (37.). Krumböck legte noch vor der Pause nach (43.).
Die Nachwuchsteamspielerin fand Gefallen am Toreschießen und erhöhte ihr Konto nur fünf Minuten nach Wiederbeginn auf drei. Julia Herndler gelang in der Phase das 5:0 (54.). Schließlich war es abermals Laura Krumböck die das halbe Dutzend vollmachte (62.). Mehr ließen die Südburgenländerinnen aber nicht zu.
Die 1b spielt am kommenden Sonntag ebenfalls in einem Sechspunktematch gegen Landhaus 1b und hofft wie schon bei Hof/Straden auf einen Punktegewinn.

8:0-Schützenfest für Goberling

Um einiges besser lief es ein paar Ligen darunter für die Kickerinnen aus Goberling. Mit einem 8:0-Schützenfest in Krumbach schoss sich das Team von Mario Radakovits etwas Frust von der Seele.
Anna Deutsch (11.), Azra Kujaj (22.) und Marlene Pinzker (40.) sorgten für eine souveräne 3:0-Pausenführung. Katja Graf (52.,60.) legte mit einem Doppelpack nach. Mira Stumpf und erneut Marlene Pinzker erhöhten binnen einer Minute auf 7:0. Den Schlusspunkt setzte Bettina Lukas (73.).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.