08.07.2017, 16:04 Uhr

Zwei Top 8 - Plätze für Österreich bei Orientierungslauf-WM

Das Trio Matthias Reiner, Gernot Kerschbaumer und Robert Merl erreichte in der Staffel Platz 16 (Foto: Gernot Kerschbaumer)

Gernot Kerschbaumer konnte einen 14. und 21. Platz bei der Weltmeisterschaft im Orientierungslauf in Estland erringen. In der Staffel gab es Platz 16.

PINKAFELD. Die Orientierungslauf-Weltmeisterschaft fand in Estland statt. Beim Auftakt, dem Sprint, erzielte die Steirerin Ursula Kadan mit Platz 8 ihren größten Erfolg - gerade 29 Sekunden hinter Bronze. Laura Ramstein erreichte Rang 29.
Bei den Herren holte Robert Merl Rang 33 und Matthias Reiner nach einem Fehler Rang 40.

Platz 8 für Österreich

In der Mixed Sprint-Staffel gelang Ursula Kadan ein Traumstart und übergab im Führungstrio an Matthias Reiner. Dieser hielt die starke Position und schickte Robert Merl als Vierter ins Rennen. Dieser konnte mit einem guten Rennen auf Platz 7 an Laura Ramstein übergeben.
Diese ließ nur noch Norwegen vorbeiziehen und so holte Österreich den guten 8. Endrang und erneut einen Top 10-Platz.

Kerschi auf Platz 14

Die Langdistanz wurde zum erwartet harten Rennen. Diesmal war auch HSV Pinkafeld-Athlet Gernot Kerschbaumer im Einsatz. Als bester Österreicher erreichte Kerschi trotz anfänglicher Fehler in der Routenwahl noch Rang 14. „Das war heute sowas von hart. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal so oft im Sumpf lag. Technisch ging es sonst einwandfrei. Ich bin mit meinem Lauf zufrieden“, so Kerschbaumer.
Mathias Peter schaffte bei seinem WM-Debüt Platz 48. Bei den Damen gab es für Ursula Kadan Platz 26 und Anna Nilsson-Simkovics Rang 35.

Merl bester Österreicher

Über die Mitteldistanz zeigte vor allem Robert Merl auf, der am Ende nach einem Fehler vorm 19. Posten einen besseren Platz vergab und auf Rang 20 landete. Nur eine Sekunde dahinter belegte Kerschbaumer Rang 21.
Laura Ramstein holte sie Rang 27, Anja Arbter wurde 39.

Plätze 14 und 16 in der Staffel

Zum Abschluss der WM gab es die Staffelrennen. Für Österreichs Herren startete Reiner, der auf Platz 19 liegend an Kerschbaumer übergab. Gernot holte drei Plätze auf und Merl verteidigte den 16. Platz mit einem soliden Rennen ins Ziel.
Für die Damen ging Ramstein als erste ins Rennen. Zwei Fehler kosteten den Anschluss und Kadan hatte auf Rang 18 alleine zu laufen. Nach Fehlern zu Beginn konnte sie noch Plätze gut machen. Schlussläuferin Anna Nilsson Simkovics gelang auch kein perfekter Lauf, so bliebt am Ende für Rot-Weiß-Rot Rang 14.

World Games folgen

Die Weltmeisterschaft ist nun zu Ende, die österreichischen Teilnehmer freuen sich aber schon auf weitere Herausforderungen. In zwei Wochen geht es schon mit den World Games in Polen weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.