25.09.2014, 13:28 Uhr

3 Fragen an

Herbert Preinsperger leitet die Ausbildungsstätte "Jugend am Werk" in Großpetersdorf (Foto: privat)

Herbert PREINSPERGER, Leiter Jugend am Werk

BB: Was wird von Lehrlingen erwartet?
Preinsperger: "Entscheidend ist vor allem eine positive Einstellung zu einer praxisorientierten Ausbildung sowie Interesse am gewählten Beruf und am gewählten Ausbildungsbetrieb – das ist das Um und Auf. Darüber hinaus zählen Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und die genaue Ausführung von Arbeitsanweisungen zu wichtigen Grundeigenschaften. Viele Betriebe erwarten und fördern auch gute Leistungen in der Berufsschule. Im Lehrbetrieb von Jugend am Werk legen wir Wert auf das Interesse an einer Ausbildung im Metallbereich, auf handwerkliches Geschick sowie auf ein gewisses technisches Grundverständnis."

BB: Welche Rolle spielt Regionalität für Ihr Unternehmen?
Preinsperger: "Für den Lehrbetrieb Großpetersdorf spielt die Verankerung im regionalen Umfeld eine sehr große Rolle. Wir pflegen enge Kontakte mit den metallverarbeitenden Betrieben des Südburgenlandes, bilden gezielt Fachkräfte in diesem Industriebereich aus und bieten zudem für MitarbeiterInnen und Lehrlinge anderer Betriebe im Rahmen des so genannten „Ausbildungsverbundes“ in den Bereichen Pneumatik, Schweißen, Zerspanung, sowie CNC- und CAD-Technik Dienstleistungen an. Unsere praxisgerechte Ausbildung wird durch Lohnarbeiten ermöglicht, die wir für umliegende Betriebe und auch für Privatpersonen durchführen."

BB: Was macht die Lehre so attraktiv?
Preinsperger: "Eine Lehre bietet den direkten Einblick in die praktischen Arbeitsabläufe eines Unternehmens und die Lehrlinge sind die qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen. Sie sichern durch ihr Fachwissen den Produktionsstandort Österreich. Durch die duale Ausbildung mit ihrer engen Kombination aus Berufspraxis und theoretischer Schulung werden die Grundlagen für die spätere berufliche Karriere gelegt – diese praktische Berufserfahrung ist ein echter Startvorteil. Spezielle Zusatzqualifikationen können im Lehrbetrieb Großpetersdorf darüber hinaus im Rahmen von Ausbildungsmodulen erworben werden. Auf Wunsch können die Lehrlinge zudem im Rahmen der Aktion „Lehre mit Matura“ die Berufsreifeprüfung kostenlos parallel zur Lehre ablegen. Damit stehen den jungen Facharbeitern weitere Schritte wie etwa eine universitäre Ausbildung oder andere Höherqualifikationen offen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.