13.12.2017, 11:50 Uhr

Konkurse im Burgenland sind 2017 rückläufig

KSV1870 veröffentlicht die Zahlen der Unternehmensinsolvenzen in Österreich. (Foto: Pixabay)

Mit einem rekordverdächtigen Minus von 3,8 % gegenüber 2016 sind die Zahl insovlenter Unternehmen in Österreich rückläufig.

BURGENLAND (kv). Laut einer Aussendung des KSV1870 bedeuten die knapp über 5.000 Unternehmenspleiten 2017 den niedrigsten Wert seit 20 Jahren.

Ein gutes Jahr für Burgenland

Im Burgenland konnte ein Rückgang von 8,5 %-Punkten bei den eröffneten Fällen verzeichnet werden. Wurden 2016 noch 173 Konkursanträge gestellt, waren es 2017 nur mehr 155 (-10,4 %), wobei 47 Verfahren mangels Masse nicht eröffnet wurden.

Auch Privatinsolvenz rückläufig

120 Privatinsolvenzen wurden 2016 beantragt, 2017 waren es 102 Verfahren. Das bedeutet einen Rückgang von 15%.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.