05.12.2017, 11:00 Uhr

Zwei Unternehmerinnen vom Familienbetrieb Terpotiz ebnen den Weg

Renate Benkö-Terpotiz und Gertraud Terpotiz-Wölfer (re.) sind zwei Geschäftsfrauen mit Durchsetzungsvermögen.

Trotzdem die Büromaschinenbranche fest in männlicher Hand ist, haben Renate Benkö-Terpotiz und Gertraud Terpotiz-Wölfer bewiesen, dass auch Frauen ihren "Mann" stehen.

OBERWART (kv). Die Brüder Rudolf und Kurt Terpotiz gründen das Unternehmen "Büromaschinen Terpotiz" im Jahr 1964. Die beiden gelernten Feinmechaniker entstammen einer großen Kärntner Unternehmerfamilie, doch der Krieg hat ihnen alles genommen und sie mussten bei Null anfangen.

Aus dem Nichts erschaffen

Der Zweite Weltkrieg verschlägt die beiden Brüder mit ihren Eltern nach Graz. Als dort ihre Wohnung nach einem Bombenangriff in Schutt und Asche liegt, kommt die Familie in das Burgenland. Rudolf wird kurz vor Kriegsende im zarten Alter von 16 Jahren eingezogen. Nach dem Krieg gründet das Brüderpaar den Fachhandel und eine Fachwerkstätte für Büromaschinen und sie führen den Betrieb in kurzer Zeit zum Erfolg. "Mein Vater war ein Verkaufsgenie mit Visionen", so Renate Benkö-Terpotiz. Nur wenige Jahre später eröffnet die Firma Terpotiz Filialen in Eisenstadt, Fürstenfeld, Oberpullendorf und zwei Mal in Oberwart.

Die ersten Computer

Anfang der 1980er-Jahre läuten die Computer ein neues Zeitalter ein. "Wir waren die ersten, die mit Computer gehandelt haben und waren sogar Vertragspartner von IBM", erzählt Gertraud Terpotiz-Wölfer. Zu dieser Zeit beschäftigt das Familienunternehmen 35 Mitarbeiter.

Geschäftssinn liegt im Blut

1992 ziehen sich die beiden Firmengründer in den wohlverdienten Ruhestand zurück. "Die Firma wurde geteilt, unser Bruder Rudolf übernahm den EDV-Bereich und wir den Büromaschinenhandel", so die taffen Geschäftsfrauen. Später liegen alle Geschäfte in den fähigen Händen von Gertraud Terpotiz-Wölfer und Renate Benkö-Terpotiz. Sie halten das Familienunternehmen auch in schwierigen Zeiten immer auf Erfolgskurs.

Setzen sich in der Männerwelt durch

Der Büromaschinenhandel ist und war immer fest in Männerhänden. Doch das schreckt die beiden Vollblut-Unternehmerinnen nicht ab und sie haben es allen bewiesen. "Mein Vater fragte uns damals, wer uns Frauen denn einen Kopierer abkaufen sollte", erinnert sich Gertraud lächelnd. Renate und Gertraud gehören zu den Frauen, die den jungen Frauen von heute den Weg geebnet haben.
"Unser Vater hat uns gezeigt, wie man gut miteinander auskommt." Und das ist auch ihr Erfolgsgeheimnis. "Bei zwei Powerfrauen wie uns kracht es auch öfter einmal und wir sind natürlich nicht immer einer Meinung. Doch das ist auch produktiv und wir ergänzen uns einfach gut."

Moderne Rollenaufteilung

Gertraud und Renate sind aber nicht nur Unternehmerinnen, sondern auch Mütter. Hier ist es wichtig, dass ihre Ehemänner immer hinter ihnen stehen. Gertraud lernte Harald Wölfer auf einem Ball kennen und sie hat ihn nie mehr losgelassen. Er ist später auch in den Familienbetrieb eingestiegen. Renates Mann war Lehrer und eine großartige Stütze bei der Kindererziehung und -betreuung.
Natürlich spielen auch die engagierten Mitarbeiter eine entscheidende Rolle für den Unternehmenserfolg. Über 100 Lehrlinge haben bei Terpotiz eine Ausbildung genossen. Heute sind 11 Mitarbeiter im Betrieb.

Immer wieder neu fokussieren

Wenn sich die Zeiten ändern, muss sich auch das Geschäft ändern, sonst geht man unter. Und das haben Renate und Gertraud immer mit Bravour gemeistert. So wurde beispielsweise das Schulartikelangebot reduziert und andere Bereiche ausgebaut. Auch während der "Registrierkassenkrise" war Terpotiz der rettende Anker für alle verzweifelten Kleinunternehmer. Denn bei Terpotiz bekamen sie nicht nur die passende Registrierkasse, sondern auch alle notwenigen Informationen rund um die neuen Gesetze. "Damals herrschte viel Verwirrung und Unsicherheit, auch auf Behördenseite, und wir mussten viel Aufklärungsarbeit leisten." Mittlerweile hat sich die Aufregung gelegt und die Unternehmer profitieren von der unkomplizierten und vereinfachten Abrechnungsmöglichkeit.
Mehr Informationen zum Betrieb finden Sie hier.

Weitere Berichte zu Familienbetrieben finden sie auf meinbezirk.at/bgld/familienbetriebe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.