Corona-Virus
Update 23. März: Weiterer Anstieg der Corona-Fälle in Osttirol

Mit 19. März gibt es im Bezirk Lienz 28 gesicherte Corona-Fälle.
  • Mit 19. März gibt es im Bezirk Lienz 28 gesicherte Corona-Fälle.
  • Foto: Pixabay/iXimus
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Mit 23. März gibt es im Bezirk 49 gesicherte Fälle. Die bisher positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Personen stammen aus dem Iseltal (12) dem Defereggental (5), dem Lienzer Talboden (24) sowie dem Osttiroler Pustertal (8).


"In den nächsten Tagen ist mit dem Auftreten weiterer Fälle zu rechnen. Das Ziel in dieser Phase des Ausbruchs besteht darin, die Zahl der Fälle so niedrig zu halten, dass die medizinischen Strukturen nicht überlastet und die alltätliche Versorgung mit Gütern nicht zu stark eingeschränkt wird. Aus diesem Grund ist es wichtig, die persönliche Hygiene zu beachten und die Zahl der persönlichen Kontakte zu reduzieren", heißt es in einer Lageinformation des Osttiroler Notarztverbandes.

Die medizinische Regelversorgung werde verlässlich weiter aufrechterhalten. Der Notarztverband appelliert jedoch: "Wenn Sie zur Abklärung einer Infektionskrankheit ärztliche Hilfe benötigen, rufen Sie Ihren Hausarzt oder den diensthabenden Arzt bitte vorher an. Gehen Sie als Infektionspatient NICHT direkt in die Sprechstunde."

Auf der Homepage des Verbandes findet man einen Fragebogen zur Voreinschätzung, ob ein Verdachtsfall vorliegen kann.

Alle Entwicklungen in Tirol zum Corona-Virus auf einen Blick

Autor:

Claudia Scheiber aus Osttirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen