Interspar
25 Millionen Euro in neuen Markt investiert

Geschäftsleiter Ernst Ebenberger, Regionaldirektor Robert Marko, Bürgermeister  Andreas Pfurner und INTERSPAR Österreich Geschäftsführer Markus Kaser (v.l.)
  • Geschäftsleiter Ernst Ebenberger, Regionaldirektor Robert Marko, Bürgermeister Andreas Pfurner und INTERSPAR Österreich Geschäftsführer Markus Kaser (v.l.)
  • Foto: Hans Ebner
  • hochgeladen von Hans Ebner

Das komplett neugestaltete INTERSPAR-Einkaufszentrum in Nußdorf-Debant eröffnete am 07. Oktober. 4.350 Quadratmeter umfasst der völlig neu gestaltete Konsumtempel.  INTERSPAR investierte 25 Mio. Euro in die Modernisierung.

NUSSDORF-DEBANT. „Der neue Markt ist jetzt wieder der modernste in ganz Österreich und bietet unseren Kundinnen und Kunden alles für das tägliche Leben unter einem Dach“, erklärt Geschäftsführer Markus Kaser anlässlich der Eröffnung. Bürgermeister Andreas Pfurner freut sich über die Benefits für die Marktgemeinde und die Region: „Mit dem neuen Einkaufszentrum erfährt unsere Gemeinde definitiv eine Aufwertung als Einkaufsstandort. Unser Einzugsgebiet reicht ja über die Grenzen Osttirols hinaus, bis nach Kärnten und zu unseren Südtiroler Nachbarn. Interspar ist nicht nur ein wichtiger Versorger, sondern mit 150 Arbeitsplätzen auch der größte Arbeitgeber in Nußdorf-Debant.“

Lokale Schmankerl aus Osttirol

„Mit über 330 heimischen Schmankerln von 32 lokalen Produzenten bieten wir der heimischen Kulinarik eine Bühne“, freut sich Geschäftsleiter Ernst Ebenberger. Von den Schlipfkrapfen aus Anras über den Honig von der Imkerei Stocker aus Dölsach bis hin zum Kaffee aus der Rösterei Mocafe finden sich alle Osttiroler Produkte gesammelt in einer Abteilung.

Nachhaltig und innovativ

Auch die Themen Nachhaltigkeit und Plastikabfallvermeidung wurden in dem neuen Konzept eingearbeitet. An einer eigenen Station gibt es Produkte wie Müsli, Hülsenfrüchte, Pasta oder Reis zur Selbstabfüllung – wahlweise in Papiersackerl oder mitgebrachten Behältern. An einem Milchautomaten vor dem Markt kann rund um die Uhr frische Milch vom Wachtlechnerhof der Familie Hauser aus  gezapft werden. Zudem können Kundinnen und Kunden an einer weiteren Abfüllstation Wasch- und Spülmittel immer wieder nachfüllen.

25 Millionen Euro investiert

In die Weiterentwicklung des Standortes investierte das Unternehmen rund 25 Millionen Euro.
Für die Umsetzung wurden zahlreiche regionale Firmen. "Alles was im Handel an Innovationen möglich ist, ist in dieses Projekt eingeflossen und der Markt in Nussdorf-Debant wird Vorbild für alle anderen Standorte sein", erklärt Kaser. Dass gerade der Osttiroler Standort für dafür außerkoren wurde, hat mehrere Gründe. "Es ist so, dass wir bei weitem nicht überall Märkte mit über 4000 Quadratmetern zur Verfügung haben. Für Innovation brauchen wir Platz und den finden wir hier. Die Renovierung des Marktes war außerdem fällig und hat in unsere Zeitpläne gepasst. Nußdorf-Debant war immer schon ein guter Standort und wir sind uns sicher, dass sich das Investment hier lohnt."
Mit dem Umbau wurden weitere 35 Arbeitsplätze geschaffen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen an dem Standort 150 MitarbeiterInnen. 10 weitere sollen noch dazu kommen.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen