400 Jungschützen trafen sich in Osttirol

31Bilder

LIENZ. Rund 400 Jungschützen aus den vier Landesteilen Nord-, Ost-, Welsch- und Südtirol trafen sich am vergangenen Samstag zum 29. Landes-Jungschützeschießen in Osttirol.
Am Schießstand in der Lienzer Pfister mussten sich die Jugendlichen beweisen. Angetreten sind Jugendliche von 8 bis 18 Jahren aus 29 Bataillonen.
Nach den Bewerben fand der große Festumzug durch die Lienzer Innenstadt mit anschließender Defilierung und Siegerehrung am Hauptplatz statt.
Über den Mannschaftssieg konnte sich das Bataillon Kufstein mit 503,1 Ringen freuen. Die Schützenkönigin und damit Bewerbsbeste wurde Christina Lettenbichler aus Breitenbach/Bataillon Kufstein vor Maximilian Angerer vom Bataillon Schwaz.
Zur Siegerehrung angetreten waren auch Landeskommandant Fritz Tiefenthaler und Landesjungschützenbetreuer Rupert Usel sowie die Lienzer Vize-Bürgermeister Kurt Steiner und Siegfried Schatz.

Bildergalerie: Brunner Images

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen