Motorisierte Zeitzeugen besuchen Osttirol

3Bilder

OSTTIROL (red). Hochkarätig besetzt ist das Teilnehmerfeld der diesjährigen Kitzbüheler Alpenrallye, die am Freitag, 9. Juni, im Zuge ihrer 2. Etappe auch durch Osttirol führt. Damit sind jedoch weniger die prominenten Fahrer wie Prinz Hubertus von Hohenlohe, Schauspieler Peter Weck oder der ehemalige Formel 1-Fahrer Jochen Maas gemeint, sondern die historischen Automobile.
188 liebevoll gepflegte Oldtimer von 34 unterschiedlichen Marken, bei denen das älteste Modell, ein Bentley aus dem Jahr 1923, starten um 7 Uhr am Hahnenkamm-Parkplatz in Kitzbühel und rollen dann über die Felbertauernstraße bis Lienz. Dort geht es direkt weiter durch das Osttiroler Pustertal bis nach Untertilliach.

Nach einem Ausflug durch das Lesachtal kehrt die motorisierte Kolonne über Kötschach-Mauthen und Oberdrauburg wieder zurück nach Lienz, wo sie gegen 10.50 Uhr im Umfeld des Grand Hotels Lienz eintreffen werden.
Von dort starten die Teilnehmer um 12.15 Uhr und nehmen die Großglockner-Etappe in Angriff. Durch das Salzburger Pinzgau geht es dann wieder zurück nach Kitzbühel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen