Top-Leistungen der Rotkreuzjugend

70Bilder

ST. JAKOB. Am Samstag, 28. April, ging in St. Jakob i. Def. der diesjährige Rot-Kreuz-Bezirksjugendwettbewerb über die Bühne. Insgesamt 21 Gruppen stellten an diesem Tag ihr Können und Wissen in Erster Hilfe bzw. in Sanitätshilfe unter Beweis.
Neben einer Theoriestation galt es, drei verschiedene Praxisstaionen mit realistisch dargestellten Unfallszenarien abzuarbeiten: Eine Gondelkollision in der Talstation der Einseilumlaufbahn forderte drei Verletzte, ein schwerer Arbeitsunfall bei der Pistenbully-Wartung und noch ein Stromunfall in einem Skiverleih, bei dem zwei Personen zeitgleich wiederbelebt werden mussten.
8 Minuten pro Szenario hatten die Jugendlichen Zeit, um nicht nur die bestmöglichen Maßnahmen für die Patientinnen und Patienten zu setzen, sondern auch auf Details bei jedem einzelnen Handgriff zu achten und gleichzeitig den Überblick zu behalten. Pro Station beobachteten vier Bewerterinnen bzw. Bewerter jeden Schritt und hörten auf jedes Wort der Nachwuchshelferinnen und -helfer.
Angetreten werden konnte in drei Kategorien. Die Kategorie Bronze beinhaltet Erste Hilfe in Theorie und Praxis, Silber besteht aus erweiterter Erste Hilfe und Teilen der Sanitätshilfe in Theorie und Praxis und schließlich die Königsklasse Gold, in der die komplette Sanitätshilfe in Theorie und Praxis zu beherrschen ist.

Buntes Rahmenprogramm

Für Spaß und Unterhaltung zwischen den Bewerbsstationen sorgte das vielfältige Rahmen- programm unterstützt von Gemeinde, der Freiwilligen Feuerwehr, der Schützenkompanie St. Jakob und der Union St. Veit. Bei Kistensteigen, Zimmergewehrschießen und Bogenschie- ßen konnten sich die jungen Helferinnen und Helfer etwas von der Nervosität ablenken.

Neben den Osttiroler Teams konnten auch wiederum Gastgruppen vom Weißen Kreuz Innichen und dem Roten Kreuz Greifenburg begrüßt werden, die mittlerweile regelmäßige und immer willkommene Besucher beim Osttiroler Roten Kreuz sind.

Die Platzierungen:

Im Bronzebewerb sicherte sich die Gruppe St. Jakob "Schlimmer geht nimmer", vor den Teams Sillian 6 und WK Innichen 1 den Sieg.
Die Kategorie Silber war fest in Sillianer Hand. Hier siegte die Gruppe Sillian 3 vor Sillian 5 und Sillian 4.
Den Goldbewerb konnte die Gruppe St. Jakob 2 vor St. Jakob 1 und Sillian 1 für sich entscheiden.

Der Bezirksbewerb gilt auch zum Teil als Vorbereitung und Generalprobe für den tirolweiten Wettkampf, dem Landesjugendbewerb, der heuer am 2. Juni in Kufstein stattfindet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen