Virgen wird radfreundlicher

Setzen sich für eine radfreundliche Gemeinde ein: Virgens Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler, Mobilitätsbeauftragte Angelika Berger, Gemeindevorstand Leopold Bstieler und Michael Bürger von Klimabündnis Tirol (v.r.).
  • Setzen sich für eine radfreundliche Gemeinde ein: Virgens Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler, Mobilitätsbeauftragte Angelika Berger, Gemeindevorstand Leopold Bstieler und Michael Bürger von Klimabündnis Tirol (v.r.).
  • Foto: Klimabündnis Tirol
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

TIROL/VIRGEN. Wenn es um umweltfreundliche Mobilität geht, gilt die Gemeinde Virgen als Vorbild: Der Dorfplatz ist autofrei und das Virger E-Mobil gut gebucht. Dennoch gibt es einen Bereich, der noch ausbaufähig ist: Nur weniger Virgerinnen und Virger bestreiten ihre Alltagswege mit dem Fahrrad. Das soll sich jetzt ändern. Virgen ist eine von fünf Tiroler Pilotgemeinden von PRO-BYKE, einem neuen Projekt von Klimabündnis Tirol und Land Tirol zur Förderung des Radverkehrs in Gemeinden. „Unser Siedlungsgebiet erstreckt sich über ca. 600 Höhenmeter und ist deshalb nicht ganz leicht zu beradeln. Trotzdem gibt es noch einige Schrauben, an denen wir drehen können, um das Radfahren in unserer Gemeinde attraktiver zu machen“, berichtet Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler.

Radverkehrsanteil steigern

Bei einem Erstgespräch mit dem Klimabündnis Tirol wurde der Ist-Stand in der Gemeinde erhoben: Wie viele Radabstellplätze gibt es? Wo sind Gefahrenstellen für RadfahrerInnen? Wie kann Bewusstsein für das Rad als gesundes und kostengünstiges Verkehrsmittel geschaffen werden? In den kommenden neun Monaten durchläuft Virgen den PRO-BYKE Prozess, an dessen Ende im Idealfall ein höherer Radverkehrsanteil in der Gemeinde steht. „Der Anteil von RadfahrerInnen am gesamten Verkehr liegt in Tirol derzeit bei 11 Prozent, bei unseren Nachbarn in Vorarlberg sind es bereits 17 Prozent“, informiert der Projektleiter Michael Bürger von Klimabündnis Tirol. Mit dem Projekt PRO-BYKE möchte der Verein einen Beitrag zum Mobilitätsprogramm des Landes Tirol leisten, das eine Steigerung des Radverkehrsanteils um 3 Prozent bis 2020 vorsieht.
Auch in Brixlegg, Landeck, Schwaz und Wattens wird das Team von PRO-BYKE bis Sommer 2019 Initiativen für RadfahrerInnen setzen.

Autor:

Claudia Scheiber aus Osttirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen