Wertvolle Hilfe für heimische Bergbauern

Günther Blaßnig, Hans Gumpitsch, die freiwillige Helferin Raphaela Hellmayr und Manfred Ladstätter (Alpenverein Sektion Defereggen)
  • Günther Blaßnig, Hans Gumpitsch, die freiwillige Helferin Raphaela Hellmayr und Manfred Ladstätter (Alpenverein Sektion Defereggen)
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

HOPFGARTEN. Im Hopfgarter Weiler Ratzell auf 1.650 m Seehöhe liegt der Bergbauernhof der Familie Blaßnig. Für zwei Wochen hilft dort die Wiener Studentin Raphaela Hellmayr freiwillig gegen Kost und Logis am Hof mit. Im Rahmen eines Umweltprojekts des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) sowie des Vereins "Freiwillig am Bauernhof" schnuppert die 23-Jährige Landluft. Über ihre Beweggründe für die Teilnahme und ihre Erfahrungen bei diesem Einsatz spricht sie im Interview.

Keine schlechten Erfahrungen

Froh über die zusätzliche Hilfe und die Initiative ist Bauer Günther Blaßnig: "Gerade zu Arbeitsspitzen ist man froh um jede helfende Hand." Seit ca. 10 Jahren nimmt Familie Blaßnig Freiwillige auf ihrem Bauernhof auf. Von Anfang Juni bis Ende September sind diese am Hof. "Wir haben bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht", erzählt der Bergbauer. Seinen Hof mit 22 Rindern, Schweinen und Hühnern bewirtschaftet er biologisch. Zudem betreibt er eine Saiblingszucht.

Freiwilligkeit wichtig

Rund 30 Bergbauernhöfe in Osttirol nehmen aktuell am Projekt teil. Im Jahr 2017 wurden insgesamt 90 Freiwillige an die Höfe vermittelt, um gegen Kost und Logis in das Leben von Bergbauern einzutauchen und diese bei der Arbeit zu unterstützen. Rund 1.600 Arbeitsstunden wurden geleistet. Die Initiative wurde vom Maschinenring Tirol gestartet und seit einigen Jahren vermittelt auch der Österreichische Alpenverein motivierte Freiwillige. Seit 2014 übernimmt dies nun der Verein "Freiwillig am Bauernhof".
"Die Organisation über einen Verein war versicherungstechnisch erforderlich. Für die Dauer der Mitarbeit auf den Höfen und Almen organisiert Freiwillig am Bauernhof eine Unfallversicherung für Freiwillige und bietet damit Helfern und Betrieben ein hohes Maß an Absicherung", erklärt Hans Gumpitsch, Vorstandsmitglied im Verein Freiwillig am Bauernhof.
Er beschreibt die Freiwilligenarbeit in der Landwirtschaft als wesentlichen Baustein, um die Kulturlandschaft zu erhalten. "Es ist wichtig, dass man Menschen bekommt, die bereit sind freiwillig zu helfen. Anders wären diese Arbeitsstunden nicht bezahlbar."

Die Einsätze freiwilligen Helfer auf den Höfen dauern von einer Woche bis zu sechs Wochen. Im Durchschnitt sind es 14 Tage, an denen mitgearbeitet wird. Auch das Altersspektrum ist groß und reicht von 18 bis 77 Jahren. "Zu uns kommt heuer zum dritten Mal eine freiwillige Helferin, die bereits über 70 ist", erzählt Günther Blassnig.

Nähere Informationen zum Projekt sind auf www.freiwilligambauernhof.at zu finden.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen