Sexueller Missbrauch und körperliche Gewalt!
Das große Schattendasein der unzähligen Betroffenen

Wohl kaum ein Thema berührt uns so sehr wie der Missbrauch an Schutzbefohlenen. Kinder haben keine Lobby, sie entstehen in Familien, sie können sich auch nicht die Familie aussuchen, aber insgesamt haben sie in unserer Gesellschaft den schlechtesten Status Quo, den man sich denken kann. Österreich und Deutschland sind keine Länder, in denen Kinder eine echte Chance haben, sie sind mittlerweile die Prügelknaben der Nation. Galt noch vor Jahren die katholische Kirche in Verbindung mit dem sexuellen Missbrauch als Realität bestimmter Fakten, so ist jetzt, nach einer Ladehemmung auch plötzlich die evangelische Kirche ins Visier geraten . . . die Zahlen der Missbräuche kann man nicht gegenrechnen und vergleichen, die Motive sind insgesamt die selben, auch mit der Aufarbeitung oder Klärung der Problematik insgesamt stolpern beide Kirchen in der Landschaft herum. Neu sind die aktuellen Vorfälle in Deutschland, neu sind auch die Diskussionen und Debatten, neu ist auch die Option einer sogenannten Anlaufstelle . . . es kommt zu spät, zu halbherzig, zu ungenau, die meisten Vorfälle sind juristisch verjährt ( ein großes Manko!! ), jetzt ist der Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht worden . . . die Auswirkungen auf die Betroffenen sind immens, das Leid gigantisch, das Trauma nicht überwunden, es ist schäbig zu glauben, mit dem bisschen Aufarbeiten könne man die Sachstandslage aus der Welt schaffen: NICHTS KANN MAN DA AUS DER WELT SCHAFFEN - AUCH NICHT ÜBERDECKEN - KEINE AUSREDEN SIND IN DER LAGE, DAS BRISANTE THEMA ZU BEARBEITEN . . . es ist generell eine große Schande . . . bei aller Liebe, es ist eine einzige GRAUSAMKEIT, und diese Tatsachen müssen auf den Tisch . . . sollten wir Christen sein, haben wir uns einen großen Makel erworben, fairer-halber muss man feststellen, die meisten Missbräuche geschehen in den vier Wänden, zu Hause, da, wo es keiner vermuten will . . . diese Sauerei ist nicht zu rechtfertigen, wir müssen hier an dieser Stelle ein für alle Mal Ordnung in das System bringen, Eltern, Priester und Pfarrer, ebenso Trainer und Vertraute müssen strafrechtlich verfolgt werden, da gibt es keine Gnade . . .

Kind sein in dieser Gesellschaft ist mit Risiko behaftet, ist abhängig davon, in welchem Umfeld ein Kind aufwachsen darf und kann . . . wir müssen da hinschauen . . . wir alle müssen zu dieser Problematik Farbe bekennen und Stellung beziehen . . . den Kopf wegducken ist nicht die Lösung, ist keine Antwort auf diese kindlichen Dramen . . . der sexuelle Missbrauch bleibt ein ganzes Leben lang ein Dilemma für den Betroffenen: Beziehungsprobleme, häufiger Arbeitsplatzwechsel, Promiskuität, Schlafstörungen, Alpträume und vieles andere sind Begleit-Mechanismen . . .

Dass jetzt die evangelische Kirche auch ihre Missbräuche hat, konnte man vermuten, dass sie aber genau so tief in diesem Schlamassel steckt, das war nicht zu vermuten . . . außerdem blockiert die evangelische Kirche die adäquate Aufklärung, will auch keine Entschädigungen zahlen, noch nicht einmal einen einzigen Gedanken daran verschwenden. So geht das keinesfalls liebe evangelische Kirche!!! Das lassen wir uns nicht gefallen!! Jetzt wollen wir das Thema in der Öffentlichkeit diskutiert wissen!! Da bleibt kein Auge trocken!! Heinrich Bedford-Strohm, der EKD-Ratsvorsitzende aus Deutschland versucht die Dinge herunter zu spielen, so geht das nicht, das kommt für uns keinesfalls in Frage . . . wie das ganze Kapitel in Österreich abgehandelt wird, wird sich noch zeigen, aber hier läuten alle Glocken auf Sturm . . . dass man die Dinge deutlich macht, ist zwingend geboten, muss auf die politische Agenda aller Gemeinden in diesem Land . . . dieses Thema wird die KIRCHE noch Jahre der Aufarbeitung kosten . . . lassen wir doch alle Betroffenen zu Wort kommen, sammeln wir die Inhalte, und veröffentlichen wir diesen Kontext in allen Bundesländern ohne Ausnahme . . . 

Ob wir die KINDER damit retten können, wird sich zeigen, ist von einer Hartnäckigkeit abhängig, von einem speziellen Therapieangebot, von einem besseren Umfeld . . . schützen wir endlich die KINDER vor diesen ÜBERGRIFFEN . . . ich hätte insgesamt von den KIRCHEN etwas anderes erwartet, von den Eltern ganz zu schweigen . . . tausendfach wurde die WÜRDE des KINDES verletzt, misshandelt, missbraucht, geschändet . . . das muss ein ENDE haben!!!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen