Kärntner Alps Hockey Cup Division 2
Die Wölfe siegen - die Eislöwen fliegen

Während Virgen im Finale steht, ist die Saison für die Lienzer Eislöwen nun vorbei.
  • Während Virgen im Finale steht, ist die Saison für die Lienzer Eislöwen nun vorbei.
  • Foto: Brunner Images
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

VIRGEN/LIENZ (peka). Während der EC Virgen auch im zweiten Spiel gegen Feld am See erfolgreich blieb, mussten sich die Lienzer im dritten und entscheidenden Spiel den Tarco Wölfen geschlagen geben.

Der EC Virgen steht im Finale

Im Spiel gegen den EC Feld am See im Eisstadion Huben ging es vom ersten Bully weg voll zur Sache. Beide Mannschaften schlugen ein enormes Tempo an und zeigten ein wirklich sehenswertes Eishockeyspiel. Die Hausherren hatten in der Anfangsphase ein Übergewicht an glasklaren Chancen, konnten diese vorerst aber nicht nutzen. Auf der Gegenseite konnte sich Wölfe Keeper Matthias Berger gegen einen alleine vor ihm auftauchenden Felder Stürmer mit einer exzellenten Reaktion auszeichnen. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels brachte Sandro Gasser die Gastgeber in Führung. Auch im Mitteldrittel hielten beide Mannschaften das hohe Spieltempo aufrecht und abermals Sandro Gasser erhöhte auf 2:0. Als nur wenige Augenblicke später Raphael Bstieler einen Fehler der Kärntner Abwehr mit dem Treffer zum 3:0 eiskalt ausnützte, dachten viele der rund 600 Zuseher bereits an eine kleine Vorentscheidung. Aber die Gäste steckten nicht auf und verkürzten durch Bernd Strasser auf 3:1. Wenig später gelang den Gästen im Powerplay durch Jan Sittlinger der Anschlusstreffer. Kurz nach Beginn des Schlussabschnittes hatten dann aber wieder die Wölfe Fans Grund zum Jubeln. Sandro Gasser schnürte einen Triplepack und erhöhte nach Zuspiel von Manuel Gasser auf 4:2. Aber die Gäste aus Oberkärntner steckten auch diesen Rückschlag weg und im Powerplay gelang Daniel Zauchner der neuerliche Anschlusstreffer. In der Schlussphase drängten die Felder mit aller Macht auf den Ausgleich, fingen sich aber immer wieder an der aufopferungsvoll kämpfenden Virger Defensive und an Keeper Matthias Berger fest. So blieb es am Ende beim 4:3 Erfolg für die Osttiroler, die damit den Sprung in das Finale um den Kärntner Meistertitel der Division 2 schafften.

Saisonende für die Lienzer Eislöwen

Die diesmal wieder fast in Bestbesetzung angetretenen Tarco Wölfe legten einen perfekten Start hin und führten nach drei Minuten durch Treffer von Andreas Muschlin und Heiko Ofner bereits mit 2:0. Die Lienzer steckten diesen Schock aber rasch weg und boten den Hausherren danach einen Kampf auf Augenhöhe. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels gelang Ezequiel Brandstätter mit einem Weitschuss der Anschlusstreffer. Aber es sollte noch besser für die Lienzer kommen. In einem Überzahlspiel sorgte nämlich Daniel Marx für das 2:2. Kurz darauf hatte Gregor Libiseller in einem Break away sogar die Riesengelegenheit auf den dritten Lienzer Treffer, scheiterte aber am Keeper der Tarco Wölfe. Auch der wiederum bärenstarke Christian Wernisch fand einige gute Schusschancen vor, konnte diese aber nicht nutzen. In dieser Phase wankte der große Favorit aus Klagenfurt bedenklich, schlug aber kurz vor dem Drittelende eiskalt zurück. Im Powerplay gelang Heiko Ofner das 3:2 für die Gastgeber. Im Schlussabschnitt gab es dann wieder einen offenen Schlagabtausch, ehe der diesmal nicht zu bremsende Heiko Ofner gleich im Doppelpack zuschlug und auf 5:2 erhöhte. Damit war der Widerstand der Eislöwen endgültig gebrochen und durch Treffer von Benjamin Gschöpf und Harald Ofner bzw. Mathias Weitlaner kamen die Tarco Wölfe am Ende zu einem am Ende noch klaren 7:3 Erfolg.

Damit kommt es in der Division 2 zum großen "Wolfsfinale" zwischen dem EC Virgen und Tarco Klagenfurt.

Weitere Sportnachrichten aus Osttirol

Autor:

Claudia Scheiber aus Osttirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen