Matrei erkämpft Remis

Der Kampfgeist war auf beiden Seiten spürbar, schlussendlich endete das Spiel mit einem Unentschieden.
  • Der Kampfgeist war auf beiden Seiten spürbar, schlussendlich endete das Spiel mit einem Unentschieden.
  • Foto: Brunner Images
  • hochgeladen von Hans Ebner

LIENZ (strope). Vor rund 800 Zuschauern im Dolomitenstadion begann das Spiel gleich mit einem Paukenschlag. Bereits nach zwei Minuten nützte Patrick Eder ein Missverständnis in der Matreier Abwehr und erzielte per Kopf die 1:0 Führung für die Gastgeber.
Auch danach blieben die Rapidler unter der Regie von Lukas Steiner am Drücker, kamen aber zu keinen nennenswerten Torchancen.
Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste aus Matrei immer besser in Fahrt, mussten aber in der 38. Minute den ersten Ausschluss hinnehmen. Daniel Steiner wurde wegen einer Unsportlichkeit vom Platz gestellt. Dennoch gelang den Iseltalern kurz vor dem Pausenpfiff der Ausgleich. Ein Foul von Patrick Eder klar außerhalb des Strafraumes wurde von Schiedsrichter Fröhlacher als Elfmeter gewertet. Rene Scheiber ließ sich nicht zweimal bitten und schoss trocken zum Ausgleich ein.

Spannung bis zum Schluss

In der zweiten Halbzeit wirkten die dezimierten Gäste spritziger und vergaben durch Raphael Hatzer zwei Riesenchancen auf die Führung. Aus einem Konter gingen aber erneut die Hausherren in Führung. Eine Flanke von Christopher Korber fiel einem Matreier Verteidiger unglücklich auf die Hand und wieder gab es Elfmeter. Christopher Korber jagte den Ball unter die Latte zur 2:1 Führung für Rapid Lienz.
Als dann eine Minute später auch noch Rene Scheiber eine harte rote Karte sah, schienen die Weichen auf Rapid Lienz Sieg gestellt zu sein.
Doch die Matreier gaben nicht auf und fighteten wie die Löwen. Kurz vor dem Abpfiff wurden sie für ihre Bemühungen belohnt. Nach einem Abwehrfehler der Lienzer kann Tormann Julian Fürhapter den alleine vor ihm auftauchenden Matreier nur mehr regelwidrig zu Fall bringen. Der Unparteiische entschied sofort auf Strafstoß und schickte Fürhapter mit der roten Karte vom Platz. Matreis Kapitän Markus Brugger trat an und verwandelte trocken zum 2:2 Endstand.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen