Neuer Vorstand für die Raika Sillian

Aufsichtsrats-Vors. Peter Mair mit dem designierten Vorstand  Reinhard Webhofer, sowie Alois Ortner und Bernhard Inwinkl.
  • Aufsichtsrats-Vors. Peter Mair mit dem designierten Vorstand Reinhard Webhofer, sowie Alois Ortner und Bernhard Inwinkl.
  • Foto: Raika/Michael Meyer
  • hochgeladen von Hans Ebner

SILLIAN (red). Der Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Sillian hat sich in einem, vom Raiffeisen Campus Wien begleiteten Hearing, für Reinhard Webhofer als neuen hauptberuflichen Vorstand entschieden. „Mit Reinhard Webhofer konnten wir einen erfahrenen und engagierten Banker gewinnen, der seit Jahren zur Raiffeisen-Familie gehört“, freut sich Aufsichtsrats-Vorsitzender Peter Mair.
Webhofer wird mit Anfang des Jahres 2018 Bernhard Inwinkl als Vorstand nachfolgen und die Leitung des Marktfolgebereichs übernehmen. Inwinkl tritt nach 41 Dienstjahren, davon 33 als Geschäftsleiter, seine Pension an.

Das neue Vorstandsmitglied wechselt nach 10 Jahren im Private Banking Bereich in die Führungsriege. „Ich freue mich auf die neue berufliche Aufgabe und die gute Zusammenarbeit mit Dir. Alois Ortner in der neuen Geschäftsführung. Mein Ziel ist es, den erfolgreichen Weg der vergangenen Jahre fortzusetzen sowie die Kundenbindungen und Marktanteile weiter auszubauen“, erklärt Webhofer.

Reinhard Webhofer ist 36 Jahre alt und wohnt mit Gattin und seinen beiden Kindern in Sillian. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Innsbruck mit den Schwerpunkten Banking, Finance und Controlling war er 3 Jahre im Bankenbereich als Risikocontroller in Innsbruck tätig. 2007 wechselte er zur Raiffeisenbank Sillian, wo er als Privatkundenberater im Private Banking bis dato beschäftigt ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen