Transalpine Ölleitung feiert 50 Jahre mit Rekorddurchsatz

50 Jahre Transalpine Ölleitung – Brücke zwischen Italien, Österreich und Deutschland: Unter diesem Motto feierte die TAL im Gemeindezentrum Tristach 50 Jahre Inbetriebnahme. Der Baubeginn für das internationale Großprojekt erfolgte 1964, 1.000 Tage später floss das erste Öl. Seit 1967 wurden mehr als 1,4 Milliarden Tonnen Rohöl von Triest über die Alpen nach Österreich, Deutschland und die Tschechische Republik transportiert, im Hafen von Triest wurden 19.154 Schiffe entladen.

„Der Durchsatz erreichte im Jahr 2016 mit 41,4 Millionen Tonnen Rohöl einen neuen Höchststand. Im Hafen von Triest wurden 500 Schiffe entladen“, bilanziert Alessio Lilli, General Manager der TAL. Die 753 Kilometer lange Ölleitung, die ihren Österreich-Sitz in Kienburg bei Matrei hat, beliefert acht Raffineriestandorte in Österreich, Deutschland und Tschechien. Damit versorgt sie Bayern und Baden-Württemberg zu 100 Prozent mit Rohöl, Österreich zu etwa 90 Prozent und Tschechien zu rund 50 Prozent.

Im vergangenen Jahr hat die TAL in allen drei Ländern 25 Millionen Euro investiert, vier Millionen Euro davon in Österreich. „Das Investitionsvolumen für 2017 liegt auf dem Niveau der Vorjahre. Schwerpunkte sind weiterhin Sicherheit, Umweltschutz und die Integrität unserer Anlagen“, betont Lilli.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen