13.03.2017, 16:56 Uhr

130 Kids zeigten, wie einfach Helfen ist

Bei den Praxisstationen waren unter anderem Wintersportunfälle zu bewältigen.

Im Matreier Tauerncenter ging zum 5. Mal die Helfi-Olympiade über die Bühne.

Am 8. März war die Tauerngemeinde Matrei Schauplatz für die 5. Helfi-Olympiade der Osttiroler Volksschulen. 2009 fand tirolweit die 1. Helfi-Olympiade im Bezirk Lienz statt, welche nun regelmäßig alle zwei Jahre durchgeführt wird. „Wichtig ist, dass man Erste Hilfe möglichst früh und oft zum Thema macht, damit Erste Hilfe zu dem wird, was sie sein soll: selbstverständlich“, so Direktor Reinhard Salcher, Organisator der Helfi-Olympiade und Bezirksleiter des JRK.

Praxis und Theorie

20 Helfi-Teams mit VolksschülerInnen aus ganz Osttirol - insgesamt 130 Kids - waren topmotiviert und stellten ihr Können in der Ersten Hilfe im Matreier Tauerncenter unter Beweis. Für die jungen Ersthelfer galt es, an drei Praxisstationen Notfälle aus dem Alltag zu bewältigen. Dabei handelte es sich um zwei Wintersport-Unfälle sowie zwei Unfälle im Haushalt. Die Verletzungen reichten von Nasenbluten, Schnitt- und Platzwunden über Beinbruch und Verbrennung bis hin zur Bewusstlosigkeit.
Als Bewerter waren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Roten Kreuzes und Jugendrotkreuzes im Einsatz. An einer Theoriestation wurde schlussendlich noch Wissen zum Thema Erste Hilfe abgefragt, welches die Kinder im Team bewältigen durften.

Buntes Rahmenprogramm

Nach jeweils einer halben Stunde Wettbewerbszeit konnten sich die jungen TeilnehmerInnen sich am umfangreichen Rahmenprogramm erfreuen. Die Feuerwehr bot allen Anwesenden die Möglichkeit, sich mit der Drehleiter in luftige Höhen zu begeben und anschließend auch einmal selbst den Feuerwehrschlauch in die Hand zu nehmen. Die Kinderpolizei war mit einem eigenen Stand vor Ort, bot ein Gewinnspiel an und gab Informationen zu ihren Tätigkeitsbereichen.


kurze Beschreibung des Bildes
Die Kinder hatten auch beim Rahmenprogramm sichtlich Spaß. (Foto: C. Amraser)

„HELFI“ in voller Lebensgröße

Außerdem gab es auch die Möglichkeit, den Notarzthubschrauber mit einem Shuttlebus am Matreier Stützpunkt beim Tauernstadion zu besichtigen. Auch in das Innere eines Rettungsautos gab es Einblick und die Kinder durften die Ausrüstung des Roten Kreuzes erkunden. Besonders großen Anklang fanden auch die Schmink- und Quizstationen. Und als besondere Überraschung kam bei der diesjährigen Helfi-Olympiade „HELFI“ höchstpersönlich in voller Lebensgröße vorbei und diente für so manches Erinnerungs-Selfie.


kurze Beschreibung des Bildes
Die Siegergruppen aus St. Veit und Außervillgraten. (Foto: C. Amraser)

Siegerehrung

Mit großer Spannung fieberten die Kinder und deren Betreuer schließlich der Gewinnspiel-Auflösung und Sieger-Prämierung entgegen. Die Freude war groß, denn alle Helfi-Teams erhielten Preise und können stolz auf ihre Leistungen sein. Zwei gemeinsame Helfi Teams aus den Volksschulen St. Veit und Feld namens „St. Veiter Profipicker“ und „St. Veiter Mumienbinder“ erreichten die Prämierung zum Gold- bzw. Silberhelfer, Bronze ging an das Außervillgrater Helfi-Team „Blutströpfl“.

Fotos: C. Amraser
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.