21.06.2017, 14:03 Uhr

Älter werden und trotzdem mobil bleiben

LA Martin Mayerl, LR Beate Palfrader, LHStv.in Ingrid Felipe, BH Olga Reisner und Bernhard Knapp, Vorstand Abteilung Verkehrsrecht, bei der Eröffnung der Veranstaltung.

Verkehrssicherheitstour für SeniorInnen machte in Lienz Station

Welche technischen Innovationen gibt es im Straßenverkehr? Welche neuen Trends erleichtern das zu Fuß gehen oder Radfahren? Wie bleibe ich lange mobil? Diese und und viele weitere Fragen stehen im Fokus der Bezirkstour 2017
„Verkehrssicherheit für SeniorInnen“ die im Rahmen der Kampagne „Älter werden – mobil bleiben“, vom Land Tirol und dem KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit organisiert wird. Am 20. Juni machte die Veranstaltungsreihe im Lienzer Stadtsaal Station.

„Am gesellschaftlichen Leben teilhaben, aktiv sein und unabhängig bleiben – das sind zentrale Bedürfnisse der älteren Generation. Die Mobilität stellt dafür eine Grundvoraussetzung dar. Damit sich ältere Menschen diese Eigenständigkeit so lange wie möglich bewahren können, setzt das Land Tirol auf Information und Bewusstseinsbildung“, erklärten LHStvin Ingrid Felipe und Seniorenlandesrätin Beate Palfrader, die extra nach Lienz angereist waren, die Bedeutung der Initiative.

Insgesamt 17 Aussteller präsentierten im Stadtsaal ihr Angebot und boten den BesucherInnen individuelle Beratungen und Tests zu den Themen Sehen, Hören, Bewegung, Medikamente, Blutzucker, Führerschein, Assistenzsysteme, Seniorenmobile, Fahrdienstmöglichkeiten uvm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.